Logo: Geos Online Print Archiv
G.O.P.A. - Geos Online Print Archiv
27.01.2021 Archiv  #  Recherche  #  Links  #  Kontakt  #  Gästebuch  #  Impressum

Index
Register
Login

Die Anzeige des Archivs erfolgt grafisch. Ändern

OptiFonts featuring

Autor: Autor Unbekannt

http://www.geoscreweurope.ch/Freefont.htm

Die Font-Substitute und was noch so kommt ...

 

Interview mit dem Geos-Schriftenschneider Burkhard Oerttel.

GOCE: Warum hast du die Substitut-Edition zusammengestellt?

BO: Weil New Deal auch drei Jahre nach unserer ersten Offerte noch immer nicht willens ist, die Standard-Fonts gegen solche mit Euro-Symbol auszutauschen. Es sind keine zwei Jahre mehr bis zur EURO-Einführung. Der Bedarf ist da, sogar Microschrott hat schon Euros in seinen Standardfonts, die zwar schlecht sind, aber immer noch besser als gar nichts. Also musste ich was tun.


GOCE: Aber es gibt Einschränkungen?

BO: Ja, leider. Die Herstellung von Fontdateien geht nur mit Windoofs, das aber einen anderen Zeichensatz hat. So fehlen in manchen Fonts die technisch-wissenschaftlichen Sonderzeichen, in anderen sind sie vorhanden, aber nicht alle. Das bedaure ich sehr, aber es ist ein schier unlösbares Problem. Es zu umgehen, würde eine Arbeit verursachen, die dann den Preis zu sehr in die Höhe triebe.


GOCE: Aber die "normalen" Buchstaben sind identisch mit denen der URW-Fonts?

BO: Fast. Ich habe mich bemüht, die Schnitte so weit wie möglich anzupassen, aber 100% bekommst du das nie hin. Bei langen Textzeilen fallen schon mal Abweichungen auf, sonst kannst du sie aber so gut wie nicht bemerken.


GOCE: Die Substitute haben andere Namen als die Originale. Warum muss das so sein?

BO: Aus urheberrechtlichen Gründen. Die Namen sind geschützt, deshalb darf ich sie für die Substitute nicht verwenden.


GOCE: Du warst sicher sehr beschäftigt, sodass im Februar keine Freeware-Serie veröffentlicht wurde. Wird die Freefonts-Reihe denn überhaupt fortgesetzt? Oder war mit dem 100er-Zuschlag auf den neuen CDs jetzt Schluss damit?

BO: Keine Sorge, ganz im Gegenteil. Ich habe gerade ein Schnäppchen gemacht, das im Laufe der nächsten Monate noch als Freeware veröffentlicht wird; immer schön nach und nach, aber es wird noch mal dreistellig! Und für die Lücke im Februar gibt es als Ausgleich im März ein umfangreiches Font-Paket von Ray Larabie gratis. Insider wissen, dass Ray zu den fleissigsten Schriftdesignern in der Windoofs-Freeware-Welt gehört, und er hat nichts dagegen, wenn wir seine Fonts auch für Geos übernehmen. Auch von Ray habe ich noch weiteres Material, das aber noch bearbeitet werden muss.


 




Dieser Artikel ist Bestandteil von:

Ausgabe 72

! - - - - - M I C R O F I L M - - - - - ! | Editorial | Jahreshaupttreffen 2000 | JHT 2000 - Ein kleiner Bericht | OptiFonts featuring | Bewegungsdiagramme | Binary Compare | HP OmniGo 100 | Erfahrungen mit dem HP DeskJet 670C | Das Y2K-Problem | NewDeal auf einem Sony VAIO | News Regio Baden | News Regio Hamburg | T-Online ist tot... - es lebe das Internet | Surfen mit dem Commodore - ...ride the wave | Neues aus der GEOS 64/128 Welt | RoundText & Token Loader Pro | VIP Collection für NOKIA 9110 (i) | Letter Exchange | TCP/IP Modul


Kurzlink hierhin: http://geos-printarchiv.de/145


Letzte Änderung am 01.11.2019