Logo: Geos Online Print Archiv
G.O.P.A. - Geos Online Print Archiv
27.01.2021 Archiv  #  Recherche  #  Links  #  Kontakt  #  Gästebuch  #  Impressum

Index
Register
Login

Die Anzeige des Archivs erfolgt grafisch. Ändern

T-Online ist tot... - es lebe das Internet

Autor: Andreas Neef

Viele von uns, die seit Jahren T-Online-Kunden sind und dieses Angebot mit ihrem Commodore-Computer genutzt haben, werden in den letzten Wochen Post erhalten haben. Darin wird uns mitgeteilt, dass der bisherige Zugang über die Rufnummer 01019 Ende Oktober abgeschaltet und das T-Online-Classic Angebot zum 31.12.2001 eingestellt wird.
Nun, sehr verwunderlich ist das nicht; die meisten Anbieter haben sich sowieso längst aus dem T-Online-Angebot zurückgezogen und sich dem Internet zugewandt. Wenn da nicht einige Online-Banking-Programme wären, die noch immer auf das alte T-Online-System zugreifen, wäre dieser Schritt wahrscheinlich schon eher gekommen. So jedoch wird für die Dauer bis Ende nächsten Jahres eine Ersatz-Rufnummer zur Verfügung gestellt, über die nach wie vor das T-Online-Classic-Angebot im CEPT-Standard erreichbar ist... zu einem anderen (höheren) Tarif jedoch, als über die 0191011, über die man sich per PPP-Zugang einwählen kann.
Damit scheint für die Commodore-User nun endgültig das AUS in Sachen T-Online gekommen zu sein. Entsprechend wütend haben einige auch ihren T-Online-Anschluss gekündigt.

WAVE friendly Aber die Welt geht weiter und auch die Entwicklungen auf dem Softwaresektor bleiben nicht stehen... auch nicht, was den C64/128 betrifft. Denn Anfang Oktober hat Maurice Randall die erste Vollversion von THE WAVE, einem grafischen(!) Webbrowser für die GEOS-Erweiterung Wheels, herausgegeben. Damit ist eine Einwahl bei beliebigen Internet-Providern (außer solchen, die ihre eigene Software zwingend voraussetzen, wie AOL) per PPP möglich und es können Internetseiten unter GEOS betrachtet werden.
Diese erste Version hat natürlich gewisse Einschränkungen. Mit Frames kommt THE WAVE gar nicht zurecht und auch JAVA und JAVA-Scripts können nicht interpretiert werden. Auch Bilder können (noch) nicht angezeigt werden, aber für das erste Release ist das, was man kostenlos (!!!) zum Download bekommt, wirklich sehr vielversprechend.

Man darf sicher gespannt sein, was die folgenden Versionen von THE WAVE bringen werden. Maurice Randall hält eine Unterstützung von GIFs und JPGs genauso für möglich wie das Abspielen von WAV- oder SID-Files. Ganz besonders gespannt sind mit Sicherheit alle MegaPatch-User, die kein Wheels besitzen; die werden mit flehenden Augen in Richtung Wolfgang Grimm schauen.
Jedenfalls gibt es eine Online-Zukunft für die Commodore User, ungeachtet dessen, ob der Zugang nach wie vor über T-Online oder über irgendeinen anderen Internet-Provider erfolgt.


 




Dieser Artikel ist Bestandteil von:

Ausgabe 72

! - - - - - M I C R O F I L M - - - - - ! | Editorial | Jahreshaupttreffen 2000 | JHT 2000 - Ein kleiner Bericht | OptiFonts featuring | Bewegungsdiagramme | Binary Compare | HP OmniGo 100 | Erfahrungen mit dem HP DeskJet 670C | Das Y2K-Problem | NewDeal auf einem Sony VAIO | News Regio Baden | News Regio Hamburg | T-Online ist tot... - es lebe das Internet | Surfen mit dem Commodore - ...ride the wave | Neues aus der GEOS 64/128 Welt | RoundText & Token Loader Pro | VIP Collection für NOKIA 9110 (i) | Letter Exchange | TCP/IP Modul


Kurzlink hierhin: http://geos-printarchiv.de/151


Letzte Änderung am 01.11.2019