Logo: Geos Online Print Archiv
G.O.P.A. - Geos Online Print Archiv
23.01.2021 Archiv  #  Recherche  #  Links  #  Kontakt  #  Gästebuch  #  Impressum

Index
Register
Login

Die Anzeige des Archivs erfolgt grafisch. Ändern

Ideen - Sortierer, Im Rahmen bleiben

Autor: H.D. Schwarz; Autoreninfo anzeigen

Ideen - Sortierer

Welche Computer-Geos Qualifikationen bringt der Herausgeber mit? Die Antwort lautet schlicht und ergreifend: Keine!
Ich habe das ungute Gefühl, in einem Auto zu sitzen, das sich nur links herum lenken läßt. Um nach rechts zu kommen, muß ich 3x links herum fahren. Der bei mir aufgestaute Ärger reicht aus, um alleine 10 dieser Heftchen zu füllen. Das ist nicht meine Absicht. Vielmehr setze ich auf 2 oder 3 Mitherausgeber, die später alleine herausgeben.
Unter 'Herausgeber' verstehe ich in unserem Fall einen Menschen, der die Ideen möglichst vieler Geos-User sammelt, sortiert, kopiert und zur Post trägt.

Was ich alles nicht habe
Daß geoPublish in Germany durch Abwesenheit glänzt, hat auch seine guten Seiten. So wird hiermit demonstriert, daß es auch ohne Desktop Publisher geht: ein Programm, das sich nicht unbedingt jeder kaufen will oder kann. Außerdem wäre mir bei einem auch nur annähernd zutreffenden Lieferversprechen nicht mal im Traum eingefallen, diese GUPost zu schreiben.
Keine guten Seiten hat dagegen die unendliche Lieferzeit der'Service-Diskette' Nr. 15832, das wird am miesen Ausdruck dieser Seiten deutlich. *** Wer kann mir den Druckertreiber -NL-10 quad- fertig installiert mit 'GeoChek' schicken ? (Abgedruckt in 64'er Sonderheft 32, Seite 93-95. Auch in früheren 64'er Heften mal falsch, mal richtig). Ich hänge gleich noch eine weitere Bitte an:
...um Zusendung des 'Geos-Hardcopy' Programms, aus dem gleichen Heft wie vorher - falls das Accessory unter Geos 128 abläuft. Bitte immer zuerst auf 'AVIS' anbieten!
Mit Hardcopy ist vieles leichter zu erklären, das 64'er z.B. macht davon regen Gebrauch.
Traurig ist, daß ich keine Geos V 1.3 besitze. Die Mehrzahl von uns wird wohl mit dieser Version arbeiten und kann dann nicht meine Geos 128 Disketten lesen. Aber umgekehrt soll es lt. Handbuch funktionieren. Das Problem tritt nur dann auf, wenn jemand das Heft auf Diskette haben will und nicht über Geos 128 verfügt. Wer weiß die Problemlösung?

Nächstes Heft/2 am 28. November '88
Bis dahin sind zwei weitere Ausgaben von 64'er erschienen und können in unserer GUPost gebührend berücksichtigt werden. Ob die Geosserie "glasklar" war, wird der Wettbewerb "Geos läßt bitten", (64'er 7/88, Seiten 92/93), zutage fördern. Eben diese Doppelseite 92/93 ist ein Beispiel für einen gekonnten Umbruch - und warum führt man uns mit geoPublish etwas eher langweiliges vor? Da gibt es viel enthusiastische Töne zu hören und nur magere Ergebnisse zu sehen.
Drei Seiten der nächsten GUPost werde ich der 64'er Redaktion zur Erwiderung auf meine auch drei Seiten füllende Kritik freudschaftlich anbieten und freihalten. Und danach, so hoffe ich, haben wir überwiegend nur noch Grund das 64'er zu loben. Oder war auch schon bisher alles okay ?

 

-ß-

 

 Im Layout wird die Platzaufteilung skizziert 'ausgelegt'
Im Layout wird die Platzaufteilung skizziert 'ausgelegt'

Im Rahmen bleiben

Alle Seiten in diesem Heft sind gleich breit und gleich hoch bedruckt. Das ist nicht zufällig so, von Anfang an wurde ein Rahmen festgelegt, der in der Regel nicht verlassen werden darf. Innerhalb dieses Rahmens befindet sich eine Aufteilung der Seite in gleich große Felder, die in unserem Fall so angelegt sind, daß sowohl der 2-spaltige Hauptumbruch, als auch 3- 4- oder 6-spaltige (Titelseite) Umbrüche mühelos zu bewerkstelligen sind. Die kleinste Einheit ist ein Rechteck von 78 Punkten in X-Richtung und 64 Punkten in Y-Richtung (vertikal). Die ganze Seite ist damit in 60 gleiche Felder unterteilt. Auf dem beiliegenden Muster-Raster fehlt die obere Reihe. Dafür sind dort die Kopfzeile, Linealmarkierung und eine Ziffernfolge eingedruckt. Wichtig ist, daß im 40-Spaltenmodus (nur in diesem läßt sich vernünftig 'Freihandzeichnen') 3X- mal 2Y-Felder den Bildschirm ergeben, so wie er für den Ausdruck genutzt werden darf. Wie auf dem Papier, so muß auch auf dem Bildschirm der linke, bzw. rechte Rand frei bleiben. Im 80-Spaltenmodus sind 6X mal 2Y Felder auf dem Bildschirm = starke Verzerrung. Natürlich spielen auch die Zwischenräume zu den Feldern eine Rolle. Geopublish soll bereits mehrere Spaltenumbrüche fertig anbieten. Sind diese auch in der Praxis brauchbar, dann muß unser eigenes Raster so umgestaltet werden, daß es sowohl in das geoPublish Konzept paßt , als auch ohnedem die gleiche Seitenaufteilung zuläßt.
Im Textmodus ist natürlich auf dem Bildschirm kein Seitenraster zu sehen; dafür ein 'Lineal' mit einer 80-Spalten Einteilung am oberen Rand. Damit der Text auch im vorgegebenen Rahmen bleibt, wird die Spaltenbreite am Lineal so eingestellt, wie es das Ur-Raster verlangt. Hier die Spaltenbreite auf dem Lineal: 10 bis 41 für die linke Spalte, 41 bis 75 für die rechte Spalte. Diese Einteilung gestattet es, nachträglich um jeden beliebigen Textblock einen Rahmen zu ziehen, der dem Grundraster entspricht.
Wer sich an das Seitenraster hält, kann nicht allzuviel falsch machen. Meister ihres Fachs und Abenteurer verlassen gerne den gesetzten Rahmen. Soll heißen, keine Regel ohne Ausnahme. An dieser Doppelseite und der Titelseite hat sich ein Lehrling daran versucht, aus der Regel auszuscheren.

Das Layout
Die ganze Rasterei offenbart ihren Sinn schon da, wo noch garnichts geschrieben oder gezeichnet wurde, im Planungsstadium. Wo auf einer Seite Text und wo Bilder wie groß stehen sollen, zeichnet man am besten vorher in das Raster ein. Ganz grob, mit Strichen und Umrandungen, versteht sich. Die so skizzierte Raumordnung gewinnt noch an Bedeutung, bei der Gestaltung einer Doppelseite, oder da, wo der Betrachter zwei Seiten gleichzeitig sieht, z.B. in jedem Heft.

Gesucht sind Kopf- und Handwerker
Der Herausgeber verschwindet aus den Seiten der GUPost (sprich GU-Post) in dem Maße, wie andere Geos-User die Seiten mit ihren Beiträgen füllen. Im Idealfall hat der "Sortierer" nur noch auf Seite 3 etwas zu melden. Die Rahmenbedingungen wurden hier vor allen Dingen deshalb ausgebreitet, damit künftig 20 verschiedene Autoren umbruchmäßig unter einen Hut kommen. Wer allerdings eine bessere Seitenaufteilung findet, bitteschön! Gleich auf einer Doppelseite vorführen und minuziös erklären.

 

-ß-

 

 

 




Dieser Artikel ist Bestandteil von:

Ausgabe 01

! - - - - - M I C R O F I L M - - - - - ! | !!Rechtlicher Hinweis: Veröffentlichung dieser Ausgabe unter Vorbehalt | Info, Eingesetzte Hard- und Software | Editorial | Alles über Geos aus dem Markt & Technik Buchverlag | Da staunt der Laie nicht schlecht! | BILD ÜBERTRAGUNG | Ideen - Sortierer, Im Rahmen bleiben | Betriebsablauf, Haushalt und Recht | Fahrt ins Blaue | Produkt - Markt | Andere können auch was! | what's the NEWS


Kurzlink hierhin: http://geos-printarchiv.de/789


Letzte Änderung am 01.11.2019