Logo: Geos Online Print Archiv
G.O.P.A. - Geos Online Print Archiv
29.11.2022 Archiv  #  Recherche  #  Links  #  Kontakt  #  Gästebuch  #  Impressum

GeoWorks 2.0 - Installation, Probleme und Lösungen

DRUCKPROBLEME 

Die am häufigsten wirksame Lösung von Druckerproblemen

Falls Sie Probleme beim Drucken haben, starten Sie das Voreinstellungsprogramm von GeoWorks, wählen Sie das Feld "Compuler" und selektieren Sie BIOS für die parallele Schnittstelle, die Sie zum Drucken verwenden (in der Regel LPT 1 ). Klicken Sie dann auf OK. 

Die Einstellung der Schnittstelle auf BIOS teilt GeoWorks 2.0 mit, daß es eine Druckmethode ähnlich der von MS-DOS benutzen soll. Falls die BIOS-Eins1ellung nicht funktioniert, versuchen Sie die Auswahl DOS. Allerdings kann die DOS-Einstellung für den Fall, daß der Drucker off-line ist, eine seltsame Fehlermeldung hervorrufen (,,keine formatierte Diskette in Laufwerk"). Falls weder die Einstellung BIOS noch DOS funktioniert, versuchen Sie die Einstellung 7 für das Drucken auf LPT I oder die Einstellung 5 bei LPT2. 

Können Sie mit anderer Software drucken? 

Falls Sie mit GeoWorks 2.0 überhaupt nicht drucken können, ist vielleicht Ihr Drucker nicht richtig an Ihren Computer angeschlossen. Prüfen Sie dies, indem Sie mit anderen Software-Programmen zu drucken versuchen. Falls dies auch nicht möglich sein sollte, überprüfen Sie ein weiteres Mal die Druckeranschlüsse. Falls Sie jedoch aus einem anderen Programm als GeoWorks drucken können, dann notieren Sie sich die Schnittstelle (z, B. LPT1 ), für die der Drucker in der entsprechenden Software eingestellt ist, und lassen Sie GcoWorks dieselbe Schnittstelle verwenden. 

Verzerrte oder entstellte Ausdrucke 

Falls Ihr Drucker beim Ausdrucken mit GcoWorks 2.0 seltsame Zeichen erzeugt oder der Ausdruck nicht ordnungsgemäß aussieht, haben Sie vielleicht noch nicht den richtigen Druckertreiber gewählt. 
Diesen können Sie unter den Voreinstellungen von GeoWorks (Drucker-Feld) aus einer langen Liste wählen und neu installieren. 

Falls Ihr Drucker nicht in der Liste von unterstützten Druckern erscheint, so informieren Sie sich in Ihrer Drucker-Bedienungsanleitung, ob Ihr Drucker eventuell ein anderes Gerät emulieren (softwaretechnisch nachahmen) kann, so daß dessen Druckertreiber auch für Ihren Drucker verwendbar wäre. 

Das Kabel prüfen 

Jm Vergleich zu manchem rein textorientierten Software-Programm stellt GeoWorks 2.0 höhere Anforderungen an Ihr Druckerkabel, da es viel größere Datenmengen (bei grafischen Ausdrucken) überträgt. Kabelprobleme führen meist zu Ausdrucken, die man zwar entziffern kann, jedoch nur mit Mühe. Außerdem entstehen bei Kabelproblemen mit jedem Ausdruck eines Dokumentes neue Druckresultate. 

Zebrastreifen-Effekt 

Falls Ihr Ausdruck so aussieht, als ob GeoWorks 2.0 den Druckkopf immer um zwei Zeilen nach vorne bewegt, auch wenn nur eine einzige gedruckt wird, dann schalten Sie den automatischen Zeilenvorschub Ihres Druckers aus. Bei manchen Druckern kann dies durch Ein- oder Ausschalten des entsprechenden Dip-Schalters (Auto-Linefeed) bewirkt werden, andere Drucker haben eine solche Option in einer Bedienfeld-Anzeige oder einer Hilfs-Software. Lesen Sie in Ihrem Druckerhandbuch nach oder lassen Sie sich vom Hersteller Ihres Druckers hierüber informieren. 

Druckgeschwindigkeit erhöhen 

GeoWorks sendet mehr Daten an Ihren Drucker als die allermeisten anderen Software-Programme, die wir kennen, so daß Ausdrucke teilweise etwas länger dauern können. Es gibt jedoch einiges, was Sie möglicherweise zur Steigerung der Druckgeschwindigkeit tun können. 

Prüfen Sie dazu zuerst den Bereich Computer in Ihren Voreinstellungen. 

Vergleichen Sie den Zeitbedarf bei einem identischen Testausdruck mit den Einstellungen für Ihre parallele Schnittstelle: zuerst mit BIOS, dann mit DOS, dann mit 7. Verwenden Sie die schnellste Einstellung; nicht alle möglichen Einstellungen funktionieren immer auf jedem Computer. 

Beim Ausdrucken mit GeoWorks-Anwendungen haben Sie die Auswahl zwischen hoher, mittlerer und niedriger Druckqualität (manche Drucker bieten nicht alle drei Auswahlmöglichkeiten, sondern nur eine oder zwei davon). Ausdrucke in hoher Druckqualität dauern am längsten, so daß Sie bei Probedrucken vielleicht auf die maximale Qualität verzichten und dadurch die Druckzeit reduzieren können. 

Schließlich sollten Sie auch bedenken, daß GeoWorks im MultiTasking arbeitet: Während Sie ein Dokument drucken, arbeiten Sie vielleicht schon an einem anderen. Wenn dadurch mehrere Aufgaben gleichzeitig von Ihrem Computer ausgeführt werden müssen, reduziert auch dies die Arbeitsgeschwindigkeit jedes einzelnen Tasks (und einer dieser Tasks ist der laufende Druckvorgang, auch wenn er im Hintergrund steht). 

Falls Bildschirmanzeige und Ausdruck abweichen 

Allgemein gilt das WYSIWYG-Prinzip von GeoWorks (Sie sehen alles am Bildschirm, wie es später gedruckt wird). Sollten Sie jedoch einmal Ausdrucke erhalten, die nicht mit der Bildschirmanzeige übereinstimmen, so liegt dies vermutlich an der Verwendung der neuen Zeichenmodi von GeoWorks 2.0: UND, ODER, XODER oder INVERS. Diese finden Siez. B. in GeoDraw sowie in den Attribut-Dialogboxen für Grafik-Objekte der anderen Anwendungen. Nur diese Zeichenmodi folgen dem WYSIWYG-Prinzip nicht. 

Eine andere Problemquelle für Abweichungen vom WYSIWYGPrinzip sind unvollständig installierte Schriften. So werden vielleicht einzelne Zeichen im URW-Symbol-Font gedruckt, obwohl sie nicht darin eingegeben wurden; dann fehlt die entsprechende Schrift auf Ihrem Computer, und Sie müssen sie neu installieren. 
 




Dieser Artikel ist Bestandteil von:

GeoWorks 2.0 - Installation, Probleme und Lösungen

Cover | Copyright und Warenzeichen | Inhaltsverzeichnis | Probleme und Lösungen | Wenn Probleme bei der Installation Auftreten | Erneutes Installieren von GeoWorks 2.0 | Installieren von einzelnen System-Dateien | De-Installation von GeoWorks 2.0 | Wenn die Software nicht laufen sollte | Grundvoraussetzungen | Soft-, und Hardwareprobleme | Druckprobleme | Kompatibilität | Video-Probleme | Bildschirmschoner (Screen-Saver) | Maus-Probleme | Faxkarten-Ansteuerung | Verzeichnisnamen jetzt auch bis zu 32 Zeichen | Fragen und Antworten | GeoCalc | GeoDraw | GeoFile | GeoComm | System-Fehlermeldungen in GeoWorks 2.0 | Defekte Dateien | Design ... Produktion


Kurzlink hierhin: http://geos-printarchiv.de/3413


Letzte Änderung am 01.11.2019