Logo: Geos Online Print Archiv
G.O.P.A. - Geos Online Print Archiv
26.06.2019 Archiv  #  Recherche  #  Links  #  Kontakt  #  Gästebuch  #  Impressum

Index
Register
Login

Die Anzeige des Archivs erfolgt grafisch. Ändern

Printer Edit und ConvTab

Autor: Thomas Haberland

Viele interessierte User werden sicherlich schon das Programm >Printer Edit< ausprobiert und sich dabei gefragt haben, warum einige Druckertreiber damit nicht modifiziert werden können.

Die Lösung ist ganz einfach. Damit unter GeoWrite 2.1 ein korrekter NLQ-Druck erfolgen kann, wurden vom GUC-Mitglied

Rune Baßmann
(siehe Autoreninfo)

ganz neue Druckertreiber entwickelt. Dabei ergänzte er seine erstellten Treiber um die Tabelle >ConvTab< in der Version >ct0<.

Diese Tabelle ist nichts anderes als ein Zeiger auf bestimmte Routinen und Steuersequenzen innerhalb des Treibers. Dabei wurden beim assemblieren nicht nur die Position der Routinen sondern auch deren Länge (= Anzahl Bytes) und die Kennung, ob >rückwärts< oder >vorwärts< gesendet wird, in diese ConvTab-Tabelle eingetragen.

Durch diese universelle Tabelle sind in jedem neuen Treiber von Rune Baßmann die erforderlichen Daten für die benötigten Routinen leicht zu finden.

Wird nun die Kennzeichnung für diese Tabelle (=  >ct0<) nicht gefunden, können die Zeiger auf die Daten zum Anzeigen und Ändern der Sequenzen mit >Printer Edit< auch nicht gefunden werden; also ist dieser Treiber dann nicht modifizierbar.

Dabei sei noch erwähnt, daß die ersten beiden Bytes in >Printer Edit< in der Zeile >ConvTab< die Geräte- und Sekundäradresse angeben, die der jeweilige Treiber verwendet!
Normalerweise steht dort >4,1<. Manche Drucker benötigen aber eine andere Sekundäradresse, häufig die >5<. Durch ändern in >4,5< funktioniert dann der Treiber richtig.

Sofern also mit dem richtigen Treiber kein Ausdruck zu bekommen ist, ändert erst einmal die Sekundäradresse auf >5< und versucht dann noch einmal, zu drucken.

Bei Änderungen der Steuersequenzen für den Druckertreiber in >Printer Edit< ist darauf zu achten, daß nach Eingabe der neuen Werte die RETURN-Taste gedrückt wird, um die Änderungen auch zu übernehmen. Wird das PRG über >ok< verlassen, werden die Änderungen automatisch im Treiber gespeichert, nur bei >Abruch< nicht.

Für interessierte User kann der kommentierte Quelltext der Tabelle über die GeoThek bezogen werden. Aus Platzmangel kann hier leider nur ein kleiner Auszug wiedergegeben werden:

   .byte   "ct0"       ; Kennzeichen
   .word   NLQinit     ; NLQ ein
   .byte   9+128       ; 9 Bytes rückwä.
   .word   DRAFTinit   ; DRAFT ein
   .byte   12+128      ; 12 Bytes rückw.

usw. ...

 

Th. Haberland

 

 

 




Dieser Artikel ist Bestandteil von:

Ausgabe 05

! - - - - - M I C R O F I L M - - - - - ! | Editorial | Leserzuschriften | Paint Drivers | Printer Edit und ConvTab | G E O C H A R T | Erfahrungsbericht Beckerbasic | Leseranfrage - GeoBox | Druckerhilfe | Fehlerteufel ! | Clubinterna : | Kurs: GeoProgrammer (Teil 4) | Buchtip | Der richtige Beitrag | GeoThek


Kurzlink hierhin: http://geos-printarchiv.de/861


letzte Änderung am 01.01.1970