Logo: Geos Online Print Archiv
G.O.P.A. - Geos Online Print Archiv
26.06.2019 Archiv  #  Recherche  #  Links  #  Kontakt  #  Gästebuch  #  Impressum

Index
Register
Login

Die Anzeige des Archivs erfolgt grafisch. Ändern

OGo Finanzrechner und OGo Gleichungslöser

Autor: Greg Hilker-Schmele

OGo Finanzrechner
Die "Finanzrechner" Applikation auf dem HP OmniGo 100 ist ein mächtiges Werkzeug, vorausgesetzt man weiß, welche Eingaben verlangt werden. Das Programm "Finanzrechner" heißt übrigens im originalen (amerikanischen) Modell "Time Value of Money".

Als Eingaben braucht Finanzrechner "Zahlungen/Jahr", "Anfang" oder "Ende" und drei der fünf Werte aus "Anzahl der Perioden", "jährl. Zinssatz", "Barwert", "Raten", und/oder "Endwert". Positive Werte sind Geld, das man bekommt (oder das zu einem fließt). Negative Werte sind Geld, das man ausgibt (oder das von einem wegfließt).

  • Anzahl der Perioden: Wie oft wird Zins für das Geld bezahlt? Bei monatlicher Zinszahlung und 5 Jahre Laufzeit soll hier "60" (5x12) eingegeben werden.
  • jährlicher Zinssatz: Jährliche Zinsrate. (Siehe auch "F3"). Mit "F3" kann man die verschiedenen Zinsraten - wie "effektiver Jahreszins" - eingeben und für Finanzrechner in "nominale Zinsrate" umrechnen lassen.)
  • Barwert: Der Betrag am Anfang der Laufzeit. Legst du 20.000 DM in Wertpapieren an, wird hier "-20000" eingegeben. Bekommst du einen Kredit in Höhe von 20.000 DM für ein neues Auto, so gibt man hier "20000" ein.
  • Raten: Geld, das man pro Periode bezahlt (-) oder bekommt (+).
  • Endwert: Der Betrag am Anfang der Laufzeit.
  • Zahlungen/Jahr: Wie oft man jährlich Geld bezahlt (- Werte) oder bekommt (+ Werte).
  • Anfang: Bewegt sich das Geld am Anfang einer Periode?
  • Ende: ... oder bewegt sich das Geld am Ende einer Periode?

Anhand eines Beispiels werde ich versuchen, "Finanzrechner" zu verdeutlichen. Du hast einmal in deinem Leben Lotto gespielt und dabei 50.000 DM gewonnen. Da dein alter VW Käfer noch läuft, willst du das Geld anlegen.
Eine Bank bietet dir an, (a) dein Geld für 8 Jahre fest bei einer Auszahlung von 65.434,42 DM, oder (b) dein Geld für 5 Jahre fest bei einer Auszahlung von 59.384,32 DM anzulegen. Die Bank zahlt den Zins jährlich am 31. Dezember. Welche Anlageform ist am besten?

(a):

  • Zahlungen/Jahr: 1 eingeben und "Ende" wählen. (Der Zins wird jährlich am Ende des Jahres bezahlt)
  • Anzahl der Perioden: 8 eingeben.
  • Barwert: -50000 eingeben. (Minus, weil du das Geld ausgibst.)
  • Raten: 0 eingeben.
  • Endwert: 65434,32 eingeben. (Plus, weil du das Geld bekommst.)
  • jährlicher Zinssatz: Hier tippst du wieder auf das Kästchen "I%YR". "3,42" wird angezeigt, d. h. hier bekommt man 3,42% Zinsen für das Geld.

(b):

  • Zahlungen/Jahr: 1, & "Ende" stehenlassen.
  • Anzahl der Perioden: 5 eingeben.
  • Barwert: -50000 stehenlassen.
  • Raten: 0 stehenlassen.
  • Endwert: 59384,32 eingeben.
  • jährlicher Zinssatz: Nochmals auf das Kästchen "I%YR" tippen. "3,50" wird angezeigt. Hier bekommt man also 3,50% Zins für das Geld.

Anlageform (b) wäre das Beste, weil man 0,08% mehr Zins bekommt. Gibt man jetzt 8 für Anzahl der Perioden ein und tippt auf Endwert, wird 65.840,46 angezeigt. Dies wäre der Betrag nach 8 Jahren bei 3,5% Verzinsung.

Angenommen, man will jährlich am 1. Januar 3.000 DM von den 50.000 DM abheben. Die Bank bietet 3,50% Zins dafür. Wie viele Jahre wurde das Geld reichen?

  • Zahlungen/Jahr: 1, und "Anfang" wählen.
  • Barwert: -50000 stehenlassen.
  • Raten: 3000 eingeben.
  • Endwert: 0 eingeben.
  • jährlicher Zinssatz: "3,50" stehenlassen.
  • Anzahl der Perioden: Hier tippt man auf das Kästchen "N". "24,10" wird angezeigt.

Man könnte 24 Jahre lang am 1. Januar 3.000 DM abheben.

Will man monatlich 3.000 DM abheben:

  • Zahlungen/Jahr: 12, und "Anfang" wählen.
  • Anzahl der Perioden: Hier tipp man auf das Kästchen "N". "17,06" wird angezeigt.

Man könnte 17 Monate lang 3.000 DM am 1. des Monats abheben.


OGo Gleichungslöser
Auf dem HP OmniGo 100 findet man unter "Finanz" und "Anw" (F5) eine Applikation namens "Gleichungslöser". Gleichungslöser ist eigentlich einer der interessantesten, aber auch einer der unbekanntesten Programme auf dem OmniGo 100. Der Name der Applikation im originalen Modell leutet "Solver".
Mit Gleichungslöser kann man seine eigenen Formeln mit beliebig vielen, selbsternannten Variablen eingeben. Eine Lösung ist danach für jeder dieser Variablen möglich. Die Formeln können sogar logische Befehle aus GeoCalc wie "WENN" beinhalten. Wird der gleiche Variablen-Name in mehreren Formeln benutzt, wird der Wert in alle Formeln übernommen. Darüber hinaus ist es möglich, mehrere gleiche Formeln mit unterschiedlichen Daten abzuspeichern. Diese Möglichkeiten machen Gleichungslöser zu einem der mächtigsten Werkzeuge auf dem OmniGo 100.
Mit ein paar Beispielen hoffe ich, es zu verdeutlichen.

Hobbyastronomen müssen ihre Fotogestelle so einzustellen, daß sie sich genau mit der Erdgeschwindigkeit drehen, um die "Schwänze" hinter den Himmelskörpern auf dem Foto bei langen Belichtungszeiten zu vermeiden. Dazu braucht man den Umfang der Erde bei dem jeweiligen Breitengrad des Standortes. Mit Gleichungslöser ist es kinderleicht!

  • "Finanz" Applikation öffnen. "Anw" (F5) wählen, "Gleichungslöser" starten.
  • "Neue" (F1) wählen.
  • Unter Gleichungsname gibt man "Umfang Breitengrad" ein.
  • Unter Gleichung "PI * 2 * ( ABS( COS( Breitengrad ) ) ) * RadiusErde = UmfangBgrd" eingeben.
  • Danach "Fertig" (F5) wählen.

Um den Erdumfang bei einem Breitengrad von 48° herauszufinden:

  • Formel "Umfang Breitengrad" aus der Liste wählen.
  • Es erscheinen in der linken Spalte "Breitengrad", "RadiusErde" und "UmfangBgrd". Beachte dabei, daß die Variablenamen in der gleichen Reihenfolge nachher erscheinen werden, wie sie in der Formel vorkommen.
  • In der rechten Spalte gibt man "48" für "Breitengrad" und "6371" für "RadiusErde" ein. (Für "6371" habe ich den durchschnittlichen Erdumfang von U.S. Meilen in Kilometer umgerechnet. Wenn's nicht stimmt, sorry?)
  • Jetzt tippt man auf "UmfangBgrd" in der linken Spalte (oder mit TAB und dann ENTER) und "26785" (Km) sollte erscheinen.

Wenn man wissen will, welcher Breitengrad einen Umfang von 13000 km hat:

  • In der rechte Spalte gibt man "13000" für "UmfangBgrd" ein.
  • Jetzt tippt man auf "Breitengrad" in der linken Spalte und "71" (Grad) sollte erscheinen.

Vielleicht ist man sowohl am Radius der Erde bei dem jeweiligen Breitengrad als auch an dem Umfang interessiert. Dieses wäre ein Beispiel für die Variablen-Übernahme-Funktion im Gleichungslöser.

  • Bewege den Cursor auf "Umfang Breitengrad" und "Edit" (F2) wählen.
  • Unter Gleichungsname ändere "Umfang Breitengrad" in "Radius Breitengrad" um.
  • Unter Gleichung "ABS(COS(Breitengrad)) * RadiusErde = Radius" eingeben.
  • Danach "Fertig" (F5) wählen.
  • Jetzt bewege den Cursor auf das leere Feld unter der Formel "Radius Breitengrad" und "Edit" (F2) wählen, um eine zweite Formel einzugeben.
  • Unter Gleichungsname gibt man "Umfang Breitengrad" ein.
  • Unter Gleichung "PI * 2 * Radius = UmfangBgrd" eingeben.
  • Danach "Fertig" (F5) wählen.

Um den Erdumfang bei einem Breitengrad von 48° herauszufinden:

  • Formel "Radius Breitengrad" aus der Liste wählen.
  • Es erscheinen in der linken Spalte "Breitengrad", "RadiusErde" und "Radius".
  • In der rechte Spalte gibt man "48" für "Breitengrad" und "6371" für "RadiusErde" ein.
  • Jetzt tippt man auf "Radius" in der linken Spalte und "4263" (Km) sollte erscheinen.
  • Die "Exit" Taste drücken.
  • Formel "Umfang Breitengrad" aus der Liste wählen.
  • Es erscheinen in der linken Spalte "Radius" und "UmfangBgrd".
  • Man braucht nur auf "UmfangBgrd" in der linken Spalte zu tippen und "26785" (Km) sollte erscheinen.

Wohlgemerkt, so eine einfache Formel in zwei Formeln zu teilen ist wenig sinnvoll, aber es soll hier nur ein Beispiel sein.
Natürlich stecken viel, viel mehr Möglichkeiten in dem Gleichungslöser, aber ich hoffe, ein bißchen geholfen zu haben. Viel Erfolg und viel Spaß mit Gleichungslöser!

 

Greg Hilker-Schmele
- RheinMainRegio -

 

 

 




Dieser Artikel ist Bestandteil von:

Ausgabe 53

! - - - - - M I C R O F I L M - - - - - ! | Jahreshaupttreffen 1997 | Editorial | Jahreshaupttreffen ´97 | GEOS Dachverband | Geos im Wandel der Zeit? - Pro und Contra ... | Leserbriefe | News Regio Rhein Main | News Regio Baden | Test: PrintText v2.06 | Neues von CMD | Super CPU - Betriebserfahrungen ... | Neues von der Geothek 64/128 | Der Text-Manager als Adressenverwaltung | Was ist los? | Leserbrief: Gedanken über die Zukunft von NewDeal Office | MiniGeoWorks | Rechtschreibung | Text-Stilvorlagen in GeoWrite und -Draw | Win 95 und GWE | Programmier Wettbewerb und Jahrestreffen ´98 | Stecker-Ansichten | OGo Finanzrechner und OGo Gleichungslöser | SDK - Programmierung für Einsteiger | PD Disk #234


Kurzlink hierhin: http://geos-printarchiv.de/2646


letzte Änderung am 01.01.1970