Logo: Geos Online Print Archiv
G.O.P.A. - Geos Online Print Archiv
29.11.2022 Archiv  #  Recherche  #  Links  #  Kontakt  #  Gästebuch  #  Impressum

Index
Register
Login

Die Anzeige des Archivs erfolgt grafisch. Ändern

MegaTools V2

Autor: Werner Weicht

MegaTools ist eine Diskette mit verschiedenen Geos-Tools von Woltgang Grimm. Da diese Diskette in der letzten Zeit aktualisiert wurde, wird es nun einmal Zeit, einen Testbericht in der GUP zu bringen.
MegaTools enthält eine Zusammenfassung von einigen älteren und neuen Geos-Programmen, die teilweise schon einzeln oder auf anderen Disketten angeboten wurden. Geliefert wird eine einseitig bespielte l541-Diskette. Die Anleitungen zu den einzelnen Programmen befinden sich teilweise als File auf der Diskette, teilweise werden sie in gedruckter Form (A5-Blatt) geliefert. Einige der Programme wurden bereits früher schon einmal in der GUP getestet.


1. MegaBox
Je zwei Versionen einer neuen File-Auswahlbox für Geos 64 und Geos 128 liegen mit diesen Programmen vor (ausführlicher Test in GUP 50). Ein Vorteil ist, daß keinerlei Hard- und/oder Software-Voraussetzungen - außer Geos V2.x natürlich - gestellt sind. Die entsprechende Version muß nur per Doppelklick oder besser durch Kopieren auf die Bootdisk beim Booten automatisch gestartet werden.

Auf den ersten Blick sieht die neue Auswahl-Box genauso aus, wie das Original. Bei genauerer Betrachtung fällt aber auf, daß jetzt 6 statt bisher 5 Dateinamen angezeigt werden. Die Änderungen liegen im Detail. Folgende neue Funktionen stehen zur Verfügung: kontinuierliches Scrollen durch die Datei liste vorwärts und rückwärts, für das Scrollen kann eingestellt werden, um wieviele Files jeweils weiter gescrollt werden soll (Einstellung im Info Block), ist das Ende der Dateiliste erreicht, wird automatisch am Anfang der Liste weitergescrollt, mehr als 15 Dateien in der Auswahl möglich, Dateiauswahl durch Doppelklick aut Dateinamen.

Wie schon erwähnt, gibt es je zwei Versionen. Version l bleibt fast 100% kompatibel zur originalen File-Auswahl. Es wird zum Speichern der Dateinamen der gleiche Speicherbereich genutzt, den auch das Original verwendet. Das bedeutet, daß nur mehr als 15 Dateien möglich sind, wenn kürzere Dateinamen vorhanden sind. Sind z.B. alle Dateinamen nur 6 Zeichen lang, sind bereits 36 Files möglich.
Version 2 nutzt einen zusätzlichen Speicherbereich, so daß damit bis zu 255 Files in der Auswahlbox möglich sind.

Gerade der Umstand, daß MegaBox keinerlei Voraussetzungen verlangt, macht diese Erweiterung des Geos-Systeins interessant. Sie läuft damit auf allen deutschen Geos-Systemen problemlos. Soweit ich das beurteilen kann, gibt es auch mit so gut wie allen Geos-Programmen keinerlei Probleme.

Mir sind bisher nur 3 Programme aufgefallen, die mit MegaBox nicht zusammenarbeiten: CHECKSUMMER (von Patch-System), Icon-Editor aus MegaPack2 und BOOT TRANS. Bei letzterem läßt sich das Problem umgehen, indem man MegaBox auf der Bootdiskette hinter BOOT TRANS plaziert. Der Grund für diese Probleme ist, daß die genannten Programme eine modifizierte Dateiauswahl benutzen, die teilweise auf die Original-Routine zugreift, Es kommt aber nicht zum Absturz, die Dateiauswahl zeigt in der Regel keine oder völlig unsinnige Dateinamen an. Leider fehlt hier eine Möglichkeit, MegaBox wieder aus dem Speicher zu entfernen. Dazu muß das System ohne MegaBox neu gestartet werden.


2. Bildschirmschoner Spezial
Hierbei handelt es sich um Bildschirmschoner für Geos (ausführlicher Test in GUP 34). Geboten werden 4 verschiedene Schoner-Module: Malermeister Kiesel, Puzzle, Sternenhimmel und Vorhang. Das Hauptprogramm ist Screen-Manager. Es serzt ein bereits geladenes RamProcess (befindet sich ebenfalls auf der Diskette) voraus. Alle Einstellungen (welches Schoner-Modul, Ausschaltzeit, Tastenkombination nun Aktivieren des Schoners) werden über ein kleines Hilfsmittel vorgenommen.

Alle, die Geos ohne RAM-Erweiterung nutzen, können die Bildschirmschoner ebenfalls nutzen. Dazu steht das kleine Hilfsmittel Monitor-Schoner zur Verfügung. Allerdings kann damit der Bildschirmschoner nicht automatisch sondern nur manuell über das geos-Menü aktiviert werden.
Über den Sinn oder Unsinn von Bildschirmschonern kann man sicherlich streiten. Schön anzusehen sind die Effekte aber allemal.


3. RAMProc-Uhr V3.0
Diese Uhr wurde bereits im Zusammenhang mit FileBrowser in GUP 32 getestet. Voraussetzung ist, wie der Name schon sagt, ein aktives RamProcess. Das besondere der Uhr ist, daß über ein Setup-Programm für 10 verschiedene Applikationen unterschiedliche Anzeige-Positionen für Datum und Uhrzeit festgelegt werden können. Ist eine Applikation im Setup nicht vermerkt, wird eine Standard-Position benutzt. Unter DeskTop und Topdesk erfolgt keine Uhrenanzeige, da hier schon eine entsprechende Anzeige vorhanden ist.


4. Screener V1.6
Hier handelt es sich um eine Kernel-Erweiterung für Geos 128 (getestet in GUP 46). Hinzige Voraussetzung ist ein C128 mit 64kB VDC-RAM. Der Sinn dieser Erweiterung ist, daß im 80-Zeichen-Modus die Darstellung immer im Farbmodus des VDC-Chips erfolgt. Zusätzlich wird am unteren Bildschirmrand außerhalb des normalen Bildschirms eine Statuszeile eingeblendet, die ständig Datum, Uhrzeit und aktuellen Druckertreiber anzeigt. Weiterhin wird ein Bildschirmschoner in das System integriert. Die Ausschaltzeit wird im Info-Block des Autoexec-Programms eingestellt. Screener arbeitet problemlos mit allen Geos-Programmen zusammen. Entfernt werden kann die Erweiterung durch nochmaliges Starten des Programms.


5. Double_Boot
Double_Boot ist ein Programm neueren Datums. Es wendet sich an alle RamLink-Nutzer, die Geos 64 und Geos 128 gleichzeitig auf einer RamLink-Partition nutzen wollen. Da ich keine RamLink besitze, beschränken sich meine Ausführungen auf die Anleitung. Das Programm patcht die Kernal-Autoexec-Bootroutine so, daß nur noch bestimmte Autoexec-Dateien ausgeführt werden.
Das Programm muß als erstes Autoexec-File auf die Boot-Partition kopiert werden. Damit nun erkannt wird, welches Autoexec zu welchem Geos gehört, müssen die Autoexec's unbenannt werden. Alle, die nur mit Geos 64 ausgeführt werden sollen, erhalten als erstes Zeichen des Dateinamens eine 6, alle für beide Systeme ein * und alle speziellen Geos 128-Autoexec's bedürfen keiner Änderung; dürfen aber natürlich nicht mit 6 beginnen.
Ab sofort werden beim Booten nur noch die zum jeweiligen System gehörenden Autoexec's ausgeführt und es gibt keine Konflikte bzw. Abstürze mehr.


6. Turbo128 Patch & Optimize128 SCPU
Brandneu sind diese beiden Programme. Sie richten sich in erster Linie an Nutzer der SCPU 128 von CMD. Leider gibt es derzeit noch keine Geos-Anpassung von CMD. Aus diesem Grund hat W. Grimm sich nach Erhalt seiner SCPU 128 sofort daran gemacht, dies zu ändern (siehe auch Geos-News). Herausgekommen sind diese beiden Programme.
Ich habe leider noch keine SCPU, so daß ich diese Programme noch nicht damit testen konnte. Wenn alles klappt, kann ich dies in der nächsten GUP nachholen. Doch das ist gar nicht so tragisch, da das Programm Turbo128 Patch auch ohne SCPU läuft. Dabei wird das Geos-Kernel u.a. so gepatcht, daß RAM-Zugriffe ohne SCPU um ca. 30 % (lt. Anleitung) beschleunigt werden. Ich habe diese Beschleunigung nicht nachgemessen, aber mein Geos 128 läuft jetzt bei Arbeiten auf und mit dem RAM-Laufwerk etwas schneller. Man braucht nichts weiter zu tun, als das Programm auf die Boot-Disk zu kopieren. Beim nächsten Booten wird es dann automatisch aktiviert.
Optimizel28 SCPU funktioniert nur mit SCPU. Es stellt Geos 128 bzw. die SCPU so ein, daß maximale Geschwindigkeit erreicht wird. Allerdings ist damit unter Geos 128 kein 40-Zeichen-Modus mehr möglich.
Sobald ich meine SCPU 128 habe, werde ich noch einmal über diese beiden Programme und natürlich auch über meine SCPU-Erfahrungen berichten.


Fazit
Auch wenn einige der Programme nicht mehr ganz so neu sind, kann man diese Diskette dem Geos-Anwender durchaus empfehlen. Die Programme erfüllen ihre Funktion und können ein vorhandenes Geos-System um neue nützliche Funktionen erweitern. Für RamLink- und SCPU 128-Besitzer gilt es auf jeden Fall, da damit erstmals die SCPU unter Geos 128 vernünftig genutzt werden kann. Die Anleitungen sind teilweise sehr kurz, erklären aber alles Notwendige, so daß jeder mit den Programmen problemlos klar kommen sollte.

Ob diese Zusammenstellung aber lange Bestand haben kann und wird, ist traglich. WHEELS64 ist bereits erhältlich, WHEELS 128 und MegaPatch sind angekündigt. Durch diese Geos-Erweiterungen werden Funktionen wie Bildschirmschoner, neue File-Auswahl-Box und vor allem Ram-Prozess und seine Anwendungen überflüssig, da bereits fest im System eingebunden (so jedenfalls die Ankündigungen).

Einen kleinen Kritikpunkt gibt es aber auch: Da die Diskette gerade aktualisiert wurde, hätte man auch daran denken sollen, die aktuelle Version von RamProcess (V2.0.32) auf die Disk zu nehmen. Hier ist noch die Uralt-Version V1.9 vorhanden.

 

Werner Weicht

 

 

 




Dieser Artikel ist Bestandteil von:

Ausgabe 59

! - - - - - M I C R O F I L M - - - - - ! | Editorial | News Regio Baden | Leserbrief | Neues von Geos 64 / 128 | MegaTools V2 | Geos 64 goes PC ... oder eigentlich ist es ja Frevel... | Farbdruck in GEOS 64/128 | wheels 64 ist verfügbar | ODS Artworks stellt GEOS Produkte ein. | MegaPatch 3 | Aktuelles ... im August | ND Office Beta | Opti-Fonts & Euro-Zeichen | Der Euro und NewDeal | NewDeal FontCollection | NewBASIC Beta 3 - (weiter geht's - Teil 2) | NewBasic Magazin | Nokia 9000 Communicator als Faxmodem | Fax Funktion in NewDeal Office Beta 3 | Aktueller Nachtrag zu NewDeal Office v3.0 | Aufruf an alle Programmierer | Breadbox News | Window List | Internet Angebote des Geos User Club


Kurzlink hierhin: http://geos-printarchiv.de/2807


Letzte Änderung am 01.11.2019