Logo: Geos Online Print Archiv
G.O.P.A. - Geos Online Print Archiv
23.10.2019 Archiv  #  Recherche  #  Links  #  Kontakt  #  Gästebuch  #  Impressum

Index
Register
Login

Die Anzeige des Archivs erfolgt grafisch. Ändern

CLI v2.5 - eine Neuerung?

Autor: Dieter Wolk

Mit Erscheinen dieser GUP 26 gibt es offiziell die neue Version 2.5 des bekannten CLI (Command Line Interpreters). Was ist neu, was ist an dem bereits hervorragendem Programm verbessert worden?

Dieser Artikel sollte eigentlich schon früher erscheinen, doch auch einem erfahrenen GEOS-User wie mir unterlaufen ein paar Fehler bzw. Fehlschläge, die jedoch seltener in den Programmen sondern bei dem Anwender selbst liegen.

CLI ist nun bereits über ein Jahr alt und seitdem hat Jürgen Eckel, der Autor, keine Möglichkeit ausgelassen, das Programm zu verbessern.
Mit Erhalt der Version 2.5 stellte ich mir sofort die Frage: wieder ein Update? Kann man CLI verbessern? Klare Antwort: JA!

Besonders hervorzuheben ist das komplett neue Installations- und Setup Programm. Der Anwender kann jetzt sofort per Mausklick auswählen, ob die Geos 64 oder Geos 128 Version von CLI installiert werden soll. Wer's benötigt, kann auch beide nacheinander installieren; jedoch jede Version nur einmal!

Die neue Setup Funktion wird dann beim Start über das eigene InitCLI Hilfsmittel sichtbar. Hier kann man einen Systemschutz mit Paßwort aktivieren, ferner eine Terminüberwachung einschalten sowie die Systemwahl (Dialogbox: CLI oder DeskTop) ein- und ausschalten.
Die Terminüberwachung erfordert die CP Uhr von Jörg Sproß; ob es mit der RTC Uhr auch kooperiert, konnte noch nicht getestet werden. Ist die Überwachung aktiv, werden die im "Kalender" (aus dem DeskPack) gespeicherten Termine überprüft und bei übereinstimmenden Datum angezeigt.

Mittlerweile können 16 Funktions-Tasten nach Belieben belegt werden. Und Besitzer einer RAM-Erweiterung können in Sachen Batchdateien aus dem Vollen schöpfen!
Denn, das sollte man sich mal auf der Zunge zergehen lassen, die Batchdateien werden auf einem aktiven RAM-Laufwerk in Form einer temporären Datei zwischengespeichert. Was das bedeutet? Nun ja, auf den ersten Blick nicht viel, aber wenn eine Applikation abgearbeitet ist, öffnet CLI die nächste, bzw. führt den nächsten Befehl in der Batchdatei aus.

Das heißt, man kann z. B. mehrere GeoPaint-Dokumente - ohne selbst dabeisein zu müssen - auf Endlospapier ausdrucken; ich habe selbst schon 40 Dokumente hintereinander ausgedruckt.
Mit dem BatchEditor schreibt man eine Batchdatei, z. B. "print FILE1", nächste Zeile: "print FILE2", usw., abspeichern und dann starten, und wenn genügend Papier im Drucker sowie das Farbband in Ordnung ist, kann man getrost für einige Zeit seinen "Arbeitsplatz" verlassen - denn den Rest macht der Compi selbst.

Ein Tip noch an die Herrn Programmierer: leider gibt es in GeoWrite und GeoPublish eine häßliche Auswahlbox, welche die Batchdatei aufhält, könnte man die irgendwie umgehen? Dann kann man auch andere Dokumente ausdrucken. Schön wäre es ferner, wenn man das ganze auch für Geos LQ verwirklichen könnte, denn so ein Ausdruck dauert je nach Drucker ca. 15 - 20 min, und eine Anwesenheit ist ja nach geschriebener Arbeit nicht nötig.

Aber auch damit sind noch nicht alle Neuerungen von CLI erwähnt. Weiterhin wurden auch die copy-Befehle verbessert. Man kann nun mit dem Befehl "copy c: b: *.*" alle vorhandenen Dateien von Laufwerk c: nach Laufwerk b: kopieren.

Ferner vermag die jetzt ausgelieferte CLI 2.5 Version Applikationen von Laufwerk c: zu starten. Verbessert wurden unterer anderem die "dir" Befehle; es ist jetzt möglich, ohne Wechsel den Disk-Inhalt oder nur eine bestimmte Dateiart wie APP, FNT, usw., von jedem Laufwerk anzeigen zu lassen oder auch mit dem eingebautem Druckertreiber in NLQ oder Draft auszudrucken.

Damit man nicht jeden Befehl immer wieder neu eintippen muß, hat Jürgen auch hier ein "Bonbon" eingebaut: die letzten 4 Befehle werden mit der "Cursor-down" Taste wiedergeholt.

Ich möchte abschließend erwähnen, daß CLI nicht nur für Tastaturfreaks ein Muß ist. Jeder kann CLI etwas abgewinnen und es ist eine hervorragende Leistung von Jürgen Eckel. Danke Jürgen!

Sollte noch jemand Fragen zum Thema Geos haben, kann er sich bei mir melden, ich werde mich bemühen, jedem umgehend zu antworten, (aber bitte mit frankierten und adressierten Rückumschlag)

Zum Schluß noch ein Tip: Sehr hilfreich und nützlich ist die CLI Utility-Diskette.

Dieter Wolk
(siehe Autoreninfo)

Anmerkung: Für die nächste GUP ist ein Artikel über die CLI Utility Disk vorgesehen.

 

Dieter Wolk

 

 

 




Dieser Artikel ist Bestandteil von:

Ausgabe 26

! - - - - - M I C R O F I L M - - - - - ! | LIEBE MITGLIEDER, Messetermine | Editorial | GUC auf der CeBIT! | The World of Commodore 1992 | Die Jubi-Disk der GUP 25 | Clubgeschichte | Jubi Disk 64 umtauschen bzw. nachbekommen | Club und GbR | GUC Versandsystem | Produktionsengpass und Versandfehler | Support Mitarbeiter | Jahreshaupttreffen 1993 | GeoChart Kurs - Teil 3: Export | GEOS Professional - Die Programmsammlung Spezial #1 | CLI v2.5 - eine Neuerung? | Pegasus 1 | Berichte der Regio Gruppen | Die neue GeoThek, Teil 2 | Datenpaket | Aktuelles | Info's | GUP Rückblick - Jahresübersicht 1992 | Neue & Alte Produkte ! | Produktvielfalt im GUC | Neue PD | CCOM | PC/Geos - das große Hoffen | Font Katalog Update, Neue DOS PD Disketten & FB-Disk | Späte Geburt


Kurzlink hierhin: http://geos-printarchiv.de/1485


letzte Änderung am 01.01.1970