Logo: Geos Online Print Archiv
G.O.P.A. - Geos Online Print Archiv
18.10.2021 Archiv  #  Recherche  #  Links  #  Kontakt  #  Gästebuch  #  Impressum

Index
Register
Login

Die Anzeige des Archivs erfolgt grafisch. Ändern

GUC Aktivitäten in den Online Medien

Autor: Thomas Haberland

Von Anfang an war der GUC in den Online Medien aktiv vertreten. Anfangs nur mit ein paar Info Seiten im damaligen BTX, bald darauf mit einem umfangreichen Angebot zum Schreiben von Nachrichten sowie Downloaden von Telesoftware. Während Jürgen (damals) den Bereich BTX bevorzugte, war mein Schwerpunkt die Mailboxszene. So lag es nahe, daß ich mich um den Aufbau von Geos Brettern in den deutschen Mailbox Netzen bemühte. Für einige Monate gab es dann zwei Geos Bretter im Zerberus-Net, welche leider wegen Mangel an Aktivitäten wieder eingestellt wurden. Dann gelang mir die Gründung einer PC/Geos Area im FIDO Net - die es im übrigen bis heute noch gibt!

GeoBoxNet
Versuche von Mitgliedern, eine GeoBox zu starten, scheiterten immer. Bis zur Gründung der GUC eigenen GeoBox, welche bis heute von Stephan Meike in Herten als Sysop betreut wird.

Im Laufe der Zeit gründeten GUC Regios eigene Mailbox-Systeme, welche dann als GeoBox 2, GeoBox 3, ? an die GUC GeoBox angeschlossen wurden. So entstand das GeoBoxNet.

Vom ersten Tag an lief das GeoBoxNet problemlos. Regeln gab es eigentlich keine, außer der üblichen "Netikette". Infos und neue Dateien wurden über die GeoBox sofort bei Freigabe verbreitet. Das hat mich so manche Online Stunde in den diversen Datennetzen und Online Diensten gekostet. Einige Jahre (!) lang habe ich so alle neuen Infos und Dateien aus dem amerikanischen Online Dienst GEnie bezogen, welcher für mich leider nur im Telekom Ferntarif erreichbar war, und hier dann ebenfalls im Ferntarif weiterverteilt. Aber was tut man nicht alles für Geos ? Und die wöchentliche amerikanische Geos-Diskussionsrunde in GEnie, die ich mehrere Jahre lang als sog. "Host" leitete, war eine sehr faszinierende Erfahrung, trotz der Telefonkosten!

AOL
Das eigentliche Supportforum von Geoworks USA befindet sich jedoch in AOL. Als man AOL dann in Deutschland erreichen konnte, war ich auch dort sofort in Sachen Geos online. Aber es dauerte bald 2 Jahre, bis AOL Deutschland für mich per Ortsgespräch erreichbar war ? so daß die Kosten eher stiegen als sanken.

AOL war und ist eine faszinierende Sache für jeden Geos Anwender. Leider verhindert die Zeitverschiebung eine aktive Beteiligung an den Ereignissen im amerikanischen Geoworks Forum. Dort findet täglich (!) ein Live-Chat dar, geleitet von einem der zahlreichen GWRep's. Seitdem ich nicht mehr in Wechselschichten arbeite, kann ich nur noch sehr selten dran teilnehmen, leider.
Nach dem offiziellen Start von AOL Deutschland gelang es uns, ein eigenes Geos Forum im deutschen Bereich zu eröffnen. Das deutsche Geos-Board besteht bis heute.

GeoBoxNet und GeoHolicNet
Parallel dazu entwickelte sich in den letzten Jahren das GeoBoxNet weiter. Und wie so oft im Leben wurde aufgrund von Neid und Konkurrenzdenken oder anderer Lösungsideen ein zweites Mailbox Netz geschaffen, das "GeoHolicNet". Im Laufe der Zeit liefen dann beide Netze parallel nebeneinander, alle GeoBoxNet Boxen führten auch das GeoHolicNet. Während das GUC GeoBoxNet weiterhin problemlos und ohne Streit funktionierte, darüber weiterhin aktuelle Infos und Dateien verbreitet wurden, gab es recht häufig, zu oft, diverse Streitereien im GeoHolicNet. Das selbst gegebene Regelwerk, die "Policy", war immer wieder Anlaß für einige sture Paragraphenreiter, Streit anzufangen.

Gemeinsames GeosNet
Im Zuge der Annäherung der verschiedenen Geos Gruppen, nach Führungswechsel verantwortlicher Personen im GeoHolicNet, kooperierten beide Netze mehr und mehr.
Im Rahmen der Diskussionen um den Dachverband entschloß man sich dann, beide Netze zu einen gemeinsamen Netz zu vereinen. Es nervte langsam, alles zweimal zu lesen (GeoBox- und GeoHolicNet), usw. Die Erkenntnis, daß nur eine Gemeinschaft von Geos Anwendern sinnvolles und positives bewirken kann, trug auch dazu bei.

Ich will hier nicht näher auf die danach folgenden Ereignisse im neuen, zusammengewachsenen "GeosNet" eingehen. Die wenigen Leser dort wissen, was gemeint ist.
Es ist aber festzustellen, daß einige wenige Störer, uneinsichtig zu objektiven Argumenten, es bald geschafft haben, eine jahrelange Entwicklung so zu sabotieren, daß beide Netze kurz vor dem Ende sind. Da wird mit fiesen Lügen gearbeitet, welche selbst den ruhigsten Geos Anwender in Rage bringen. So soll zum Beispiel der GUC das GeoHolicNet gewaltsam an sich gerissen haben, um kostenlos Werbung verbreiten zu können, und dazu den GeoHolic-Chef (ZC) Ralf Brinkmann "bestochen" haben.

Es ist sehr schade, daß Menschen so negativ denken, so unfair sind und die Realität nicht akzeptieren wollen. Seit Jahren pumpt der GUC hunderte DM pro Monat in Form von Telefongebühren in die Datennetze rein, um Infos, News und neue Dateien zu verbreiten. Was im Gegenzug zurückkommt, ist weniger als 1% der uns entstehenden Kosten.

Gäbe es überhaupt ein Geos Mailboxnetz ohne die Aktivitäten des GUC? Und wenn ja, was wäre darin los, wenn ich nicht täglich die weltweiten Netze verfolgen würde und alles interessante, neue Dateien usw. sofort in den nationalen Medien weiterverbreiten würde?

Zugegeben, seit AOL Deutschland besteht, haben ein paar mehr Geos Anwender Zugriff auf das Geoworks Forum dort. Aber was war in den Aufbaujahren davor?! Und wer von den anderen AOL Usern holt alle (brauchbaren) Dateien aus den internationalen Netzen raus und verteilt sie in den deutschen Medien ??

GeosNet am Scheideweg
Zur Zeit ist die Entwicklung im nationalen GeosNet am Scheideweg. In den nächsten Wochen wird sich entscheiden, ob das Netz überleben kann oder am Ende ist.

Ob die GeoBox des GUC weiter bestehen bleibt, ist heute unklar, das wird sich zeigen. Einen erneuter Aufbau eines GeoBox Netzes beim Wegfall des GeoNet halte ich persönlich für uninteressant, auch wenn es traurig ist, das einige wenige Saboteure ihr Ziel dann erreicht haben.

Aussicht Internet
In diesem Zusammenhang ist ein Blick auf den aktuellen Trend - die Zukunft! - wichtig. Seit Monaten ist festzustellen, daß das Interesse an Mailboxen immer mehr sinkt. Dafür wollen immer mehr User nur noch ins Internet. Viele neue Einsteiger in die Welt der DFÜ wollen mit Mailboxen gar nichts zu tun haben, kennen und wollen nur das Internet!
Unter diesem Aspekt sind die Worte oben zur Zukunft der GeoBox eher verständlich. Die Zukunft liegt nun mal im Internet, das ist die Realität, da kommt niemand mehr dran vorbei. Mailboxen wird es weiterhin geben, aber nur für eine recht kleine Gruppe von Nutzern.

GUC Web Server
Deswegen haben wir uns kurzfristig dazu entschlossen, ein neues Geos Medium im Internet anzubieten! Seit dem 1. März sind wir im World Wide Web mit einem eigenen Web Server vertreten.

Unter der Web Adresse (URL)

http://www.GeosUserClub.com

sind wir seitdem weltweit erreichbar. Dahinter steckt mein alter Zweitrechner, der im Keller eines Internet Providers steht und so direkt an das Internet angeschlossen ist.

Möglich wurde diese Aktion durch ein neues Web Server Programm, welches von einem Aachener Studenten zur Zeit programmiert wird. Schließlich wollten wir keinen Standard-Webserver haben sondern etwas besonderes, einmaliges!
Dank dem neuen Server Programm können wir somit Mailbox-Funktionalität im Internet anbieten.

Auf unserem Web Server gibt es neben dem Bereich mit privaten E-Mails noch öffentliche Diskussionsbereiche wie in jeder Mailbox, genannt "Newsgroups". Um diese internen Bereiche betreten zu können, benötigt man ein Login und Passwort, welches man automatisch nach Ausfüllen eines Login Formulars erhält.

Der Login-Name ist dabei gleichzeitig die weltweit verwendbare Internet E-Mail Adresse! Mein Login-Name lautet z. B. "THaberland", also bin ich im Internet weltweit über die E-Mail Adresse

     THaberland@geosuserclub.com

erreichbar. Und kann auch darunter E-Mails in das Internet schicken.

All dies steht jedem Geos Anwender kostenlos zur Verfügung. Mit anderen Worten: erneut wird Geos, werden Geos Anwender aktiv vom GUC gefördert und subventioniert!

Der Vollständigkeit halber ist jedoch anzumerken, daß wir darauf vertrauen, daß das kostenlose Nutzungsangebot nicht mißbraucht und nicht übertrieben benutzt wird. Jedes Byte, daß über unseren Server läuft (in beide Richtungen), kostet den GUC Geld. Beim Internet Provider werden zwecks Rechnungsstellung an den GUC als Betreiber die Bytes gezählt, darüber sind übermäßige MegaSurfer notfalls schnell gefunden.
Solange niemand MegaByte große Maillisten o. ä. mehrmals am Tag abholt oder verschickt, wird unser Web Server Angebot weiterhin zumindest für alle GUC Mitglieder kostenlos bleiben.

Ferner ist zu vermerken, daß wie schon im GeoBoxNet die öffentlichen Diskussionsbereiche keine Regeln haben; es gilt nur die allgemein übliche Netikette. Ungestörte Geos-Diskussionen, ohne sich über unnütze Streitereien oder Geos-Saboteure ärgern zu müssen, sind also wie schon im GeoBoxNet möglich.

Der GUC Web Server kann von jedem Internet Zugang aus 100% genutzt werden. E-Mails lesen und versenden, News lesen und schreiben, Files saugen, alles kann von jedem Internet Zugang weltweit aus erledigt werden.
Die Verwendung eines speziellen E-Mail Clients sowie News Reader ermöglicht das kostensparende Offline Lesen und Schreiben! Solche Programme gibt es derzeit leider nicht für PC/Geos, aber der GUC wird sich dafür einsetzen, daß sich dieser Mangel ändert.

HTML 3.0
Die Web Seiten erfordern allerdings einen Web Browser, der mit HTML 3.0 umgehen kann. Ohne Frames und andere Funktionen der HTML Definition 3 ist die Gestaltung komplexer Seiten eigentlich unmöglich.
Leider wird dadurch die aktuelle Version von WebMagick ausgeschlossen. Das ist uns sehr wohl bewußt und auch Marcus bekannt.

Da aber 99% aller Seiten im Internet mit HTML 3.0 Befehlen arbeiten, muß man ketzerisch die Frage stellen, was heute ein reiner HTML 2.0 Browser für einen Sinn macht. Das gilt auch für den Nokia 9000 Communicator. Die paar wenigen speziellen Communicator Web Seiten, die es bis heute gibt, kann man an einer Hand abzählen ? also stellt sich hier die gleiche ketzerische Frage.

Wir hoffen und vertrauen darauf, daß die Programmierer der Geos Web Browser auch überleben wollen und deswegen trotz der damit verbundenen Schwierigkeiten möglichst bald HTML 3.0 Unterstützung in ihre Programme implementieren. Ohne diese Weiterentwicklung ist kein Web Browser heute mehr akzeptabel, egal ob Geos oder Windows.

Der GUC Web Server ist unser neues Online Medium der Zukunft. Wir werden die Inhalte ständig optimieren und erweitern. Die Funktionalität des Server Programms wird ebenfalls erweitert. Bis zum Erscheinen dieser GUP z. B. planen wir die Realisierung von Dateibereichen (via FTP). Weiteres wird folgen.

Inhalte des Web Servers, u. a.:

  • lokale Diskussionsbereiche zu verschiedenen Geos Themen
  • privater E-Mail Bereich
  • Tips & Tricks Seite
  • aktuelle Infos, News, Pressemeldungen
  • Termine aus der Geos Welt (Geoworks, NewDeal, GUC, GUC Regios, u. a.)
  • Anzeige User- und System-Infos
  • bald: Dateibereiche
  • bald: Geos Links im WWW

Wir hoffen auf eine rege Beteiligung in diesem neuen Medium. Bis heute haben sich bereits 88 User über das Login-Formular in die Userdatenbank eingetragen. Innerhalb von nur 4 Wochen eine stolze Zahl - bald haben wir die Zahl der Points im GeosNet übertroffen und erreichen doch eine viel größere Zahl von Geos Anwendern, da weltweit! Für jeden im Ortstarif (wer hat keinen Internet Zugang im Ortstarif!?), mit Internet Standardsoftware erreichbar. Und garantiert ohne nervenaufreibende Streitereien.
;-)))
Bei Fragen zum Web Server, den Inhalten, Einrichtung der Internet Programme für unseren Web Server, zum Server Programm selbst, oder was auch immer, schickt mit bitte eine Mail! Auch wer Probleme mit dem Internet Zugang hat oder einen preiswerten Provider in seiner Nähe sucht, kann sich gerne an mich wenden.

Aussicht BTX (T-Online)
Unsere BTX Seiten sind schon seit längerer Zeit so gut wie ausgestorben. Aus mehreren Gründen.

Ein letztes Mal wollen wir nun versuchen, unser BTX Angebot attraktiver zu machen und darüber wieder mit mehr Leben zu füllen.
Dank des Angebots von Werner Weicht, uns in BTX aktiv zu unterstützen, werden wir in Kürze eine tägliche Aktualisierung der Diskussionsseiten einführen. Der TSW-Zyklus bleibt vorläufig wie bisher bestehen.

Wir hoffen, daß mit der täglichen Aktualisierung der BTX Seiten dort wieder mehr Geos Freunde lesen und sich aktiv an den Diskussionen beteiligen.

Schlägt dieser Versuch fehl, muß früher oder später die Zahl der Seiten in unserem BTX Programm verringert werden. Jede Seite kostet den GUC Geld, die Vielzahl der Seiten ergibt einen stolzen Betrag im Monat, der ein vielfaches über den durchschnittlichen Internet Kosten für unseren neuen Web Server liegt.

Auch wenn es schwerfällt, eine Subventionierung des BTX Angebots (und jede andere Subvention!) ist nur dann möglich, wann das dafür benötigte Geld an anderer Stelle wieder reinkommt. Das Jürgen und ich diese Beträge nicht vom Familieneinkommen zahlen können und werden, dürfte klar sein. Im Interesse der Sache Geos und der Geos-Anwender sind wir jedoch bestrebt, unsere zahlreichen Aktivitäten auch in den Online Medien weiterzuführen, solange es nur irgendwie geht.

 

Thomas Haberland

 

 

 




Dieser Artikel ist Bestandteil von:

Ausgabe 51

! - - - - - M I C R O F I L M - - - - - ! | Editorial | Fehlerteufel | Hobbytronic & Computershow 1997 | Nachtrag: GUC JHT ´96 und Geos Programmiertreffen | Bericht: GeoClub Treffen zum 5jährigem Jubiläum | GEOS Programmiertreffen | CeBIT ´97 | GUC Aktivitäten in den Online Medien | 57. Regionaltreffen am 01.03.1997 in Hannover | Infos aus den Regionalgruppen | Neues von Geos 64 / 128 | geoFax und Faxempfang | Probleme mit BBGRam | Neues von der Geothek 64 / 128 | GUC JHT ´97 sowie MegaOil | Aktuelles von NewDeal | GEOS goes WorldWideWeb | Netzwerke mit Novell Netware Lite im Einsatz unter Geos | Postscript Export | Bugfix für TimeTool | Die Leiden eines GeoCalc Anwenders | Test Floppy 81 | Vorstellung: TextFile | Home Automation | Neue Tools | PD Disk für GWE2


Kurzlink hierhin: http://geos-printarchiv.de/2580


Letzte Änderung am 01.11.2019