Logo: Geos Online Print Archiv
G.O.P.A. - Geos Online Print Archiv
08.12.2022 Archiv  #  Recherche  #  Links  #  Kontakt  #  Gästebuch  #  Impressum

Index
Register
Login

Die Anzeige des Archivs erfolgt grafisch. Ändern

CeBIT Messebericht

Autor: Jürgen Heinisch

Nach drei Jahren CeBIT als Aussteller bei Commodore stand die CeBIT '94 für uns unter einem völlig anderen Gesichtspunkt. Weder Commodore, digIT Ostermann oder Markt & Technik nutzten unsere Anfragen, bei der CeBIT '94 als Partneraussteller mitzuhelfen. Bei Commodore ist dies logisch, da man sich dort voll auf den Amiga konzentriert, bei Markt & Technik will man aktuelle Produkte - also kein GEOS 64/128 - präsentieren, und beim GeoWorks Distributor hat man ausreichend eigene kompetente Mitarbeiter.
So konzentrierten wir uns voll auf den Status des Vertreters eines der größten Anwendervereinigungen im EDV Bereich. Entsprechend groß wurde unser Besuchsprogramm; insgesamt standen uns 3 Tage mit An- und Abreise zur Verfügung.

Zunächst galt es die Hiobsbotschaft von digIT Ostermann zu dämpfen. Kurz vor der Messe erfuhren wir bei einer Rückfrage bei dem Distributor von GeoWorks, daß unser geplantes Anwendertreffen dort nicht auf Gefallen stößt. Gründe: Es gibt nichts Neues zu zeigen oder berichten und digIT Ostermann hat nur einen kleinen Stand integriert im Heureka-Klett Stand zur Verfügung, welche befürchten, daß die große Anzahl der GEOS Anwender den Stand verstopfen könnten.
In einem konstruktiven Gespräch mit Holger Latzel wurde ein tragbarer Kompromiß für das Anwendertreffen gefunden. Entsprechend fand dieses terminlich wie geplant statt. Es gab keine Stellungnahme von digIT Ostermann, es fragte auch niemand danach, da die meisten Teilnehmer des Anwendertreffen so gut informiert waren, daß sie wußten, es gab bei digIT nichts Neues. So nutzen die ca. 30 GEOS Anwender das Treffen zum Erfahrungsaustausch und kennenlernen.

Auch wenn niemand aus der GUC Zentrale als Aussteller bei digIT Ostermann vertreten war, so war der GUC dennoch fast während der gesamten Messe durch Wolfgang Jasmer vertreten. Wolfgang Jasmer präsentierte in Eigeninitiative eine mit GeoCalc erstellte Finanzbuchhaltung, welche für Gewerbeneulinge sehr interessant ist. Sehr elegant ist die optische Gestaltung. Durch die Erzeugung von 3D Effekten und dank vieler kommentierter Zellen meint man, vor einer neuen GEOS Anwendung zu sitzen. Tatsächlich ist das ganze "nur" ein Dokument. Eine sehr eindrucksvolle Arbeit; siehe Testbericht weiter hinten.

Leider konnte das Anwendertreffen nicht auf einen Termin bei GeoWorks erweitert werden.
Es waren zwar Mitarbeiter von GeoWorks auf der CeBIT, jedoch war es uns nicht möglich, mit ihnen Kontakt aufzunehmen. Die GeoWorks Crew war in Ihrem Büro (einem kleinen Konferenzraum), welches interessanterweise im Stand von Apple Newton integriert war, nie anzutreffen. Da GeoWorks nur über dieses Büro zeitweise präsent war, blieb die Hoffnung auf eine ähnliche Show wie in den beiden Vorjahren leider unerfüllt.

Insgesamt war dieses Treffen für manche sicherlich unbefriedigend, jedoch sind die tollen Shows aus den Treffen '92 und '93 kein Garant für eine stetige Wiederholung. Zweimal hatten wir sehr viel Glück und Entgegenkommen von Seiten GeoWorks, was sich leider in diesem Jahr nicht ergab. Als Fazit werden wir uns überlegen müssen, ob eine solche Veranstaltung auf der CeBIT überhaupt sinnvoll ist und wenn ja, in welcher Form.

Zielscheibe Es sei noch hinzugefügt, daß eine Vorbereitung des Treffens sehr schwer war. Weder von GeoWorks selbst noch bei deren hiesigem Distributor war rechtzeitig vorher eine klare Aussage zu bekommen, ob und in welcher Form man sich aktiv auf der Messe präsentiert. Erst wenige Tage vor Messebeginn kam das Info, daß digIT Ostermann keinen eigenen Stand hat. Und bis zu unserem Eintreffen auf der Messe war unbekannt, ob GeoWorks einen Stand hat oder nicht ... Auch wir suchten den im Ausstellerverzeichnis und Belegungsplan ausgewiesenen GeoWorks Stand bis wir endlich den versteckt gelegenen leeren Konferenzraum fanden.


GUC führt wieder Geos 64/128 Support durch!
Mit Markt & Technik und dem neuen Geschäftsführer, Herrn G. Frank, konnten wir die bestehenden Kontakte ausbauen. Es gibt zwar auch hier nichts neues von GEOS 64/128, jedoch zeichnet sich eine positive Entwicklung für den GEOS Anwender ab. Markt & Technik tendiert deutlich stärker zur Anwenderfreundlichkeit.

Dies kann an zwei Punkten festgestellt werden: Der gesamte Geos Support wird ab sofort wieder vom Geos User Club übernommen, diesmal unbefristet. Ferner wird es möglich sein, fehlende Produkte aus der MSPI Reihe für Geos 64/128 auch in kleinen Stückzahlen nachproduzieren zu können.


Commodore
Bei Commodore waren auf dem Stand erwartungsgemäß weder 64/128'er noch PC zu sehen, entsprechend auch kein GEOS. Dennoch konnte durch unsere Kontakte zum Vertrieb ein kleiner Posten 1541-II Laufwerke erworben werden; wir werden weiter mit Commodore im Kontakt bleiben.


Neues Modem für die GeoBox
Um auch den Usern in der GeoBox Besserungen zu bieten, informierten wir uns bei ELSA über Highspeed Modems und ISDN Karten. So wird in Kürze für die GeoBox ein V.fast Modem (ELSA Microlink 28800 TL, max. 28.800 Baud) vorhanden sein, welches auch 1200/75 Baud beherrscht und damit den GEOS 64/128 Anwendern den Zugang zur Box mit GeoTerm und dem BTX-COM Modem ermöglicht. Für später wird auch ein ISDN Zugang erwogen.
Wenn alles klappt, sollte das neue Modem bei Erscheinen dieser GUP bereits ausgeliefert worden sein.


Zoomer
Unsere Beachtung fanden schließlich auch die PDA's, allem voran der "Zoomer"; korrekt; der XL-7000 von Casio. Die ersten Geräte sind von uns eingekauft worden und werden ab sofort vom GUC angeboten.
Leider war der Zoomer-Stand von Casio nicht überzeugend. Die wenigen zum Testen aufgebauten Geräte wurden nicht betreut, es fehlte an ihnen sogar der Stift zum Schreiben.

Bei Sharp suchten wir den PT9000. Dieser war dort nicht zu finden, statt dessen in großer Zahl das Gegenstück zum Zoomer, der Expert Pad (Apple Newton). Nach Auskunft von Sharp ist es noch völlig ungewiß, ob der PT9000 überhaupt in Europa vertrieben wird. Auch hier werden wir nach der CeBIT weiter nachfragen.

 

Jürgen Heinisch

 

 

 




Dieser Artikel ist Bestandteil von:

Ausgabe 33

! - - - - - M I C R O F I L M - - - - - ! | DOS Rechner: Virenschutz ! | Das Jahreshaupttreffen '94 | Editorial | CeBIT Messebericht | Regio Gruppe Baden | News Regio Sachsen-Anhalt | News Regio Wesel | Der GEOS Laden | Regio Aachen: Ein Redakteurteam für die IPA-Zeitung | Regio Aachen: 2. Neujahrstreffen im Schloß Schönau | Regio Aachen: Startschuss für Geos-Box in Aachen | Regio Aachen: Kontakte über DFÜ | Regio Aachen: Memo | GeoCanvas v3.0 | geoShell | Neues von der 64/128 GeoThek (Teil 2) | Flash 8 bei "discount 2000" !? | GeoCom Workshop #1 | TopDesk Tip | Testbericht: GEOS Power Pack I | PD Disk für GWE2 | Der Zoomer | KaBaBu - Buchhaltung mit GeoCalc | Buchbesprechung | Geoworks CD | Etikettenschwindel? | Druckertips | Fehlerteufel GUP 32 | Grafiken zu dunkel? | Datei gesucht ? | Font Konverter | GWE2 und XtraDrive | Übersicht im Schriftenwald - Zeichentabellen mit GeoCalc | GW Escape | Jahreshaupttreffen des GUC 1994 in Berlin!


Kurzlink hierhin: http://geos-printarchiv.de/1807


Letzte Änderung am 01.11.2019