Logo: Geos Online Print Archiv
G.O.P.A. - Geos Online Print Archiv
08.12.2022 Archiv  #  Recherche  #  Links  #  Kontakt  #  Gästebuch  #  Impressum

Index
Register
Login

Die Anzeige des Archivs erfolgt grafisch. Ändern

GWE2 und XtraDrive

Autor: Franjo Henke; Autoreninfo anzeigen

Etwas beunruhigt über Jürgen Heinischs negativen Erfahrungen mit GWE2 und dem MS-DOS Komprimierer DoubleSpace (siehe GUP 32), hier ein anderer Erfahrungsbericht:
Ich habe versuchsweise GeoWorks 2.0 (Stufe B) installiert auf einem 386/DX40 mit 8 MB Speicher. Von diesen 8 MB werden 2 MB "abgezweigt" als RAM-Disk, besonders für temporäre Dateien, aber auch für eine Kopie der COMMAND.COM und für das Geos SWAP File. Weitere 2 MB werden "geopfert" für Smart Drive. Die Festplatte des Rechners (232 MB Quantum) ist partitioniert in 16 MB unkomprimiertes Laufwerk C: und 217 MB Laufwerk D:. Diese Partition wiederum wurde komprimiert mit dem Festplattenkomprimierer XtraDrive.

Anschließend wurde GeoWorks 2.0 installiert, zunächst auf die unkomprimierte Partition. Dann wurden Programmstart und das Öffnen einer ca. 800 KB großen Grafikdatei gestoppt; anschließend wurde der Pfad des SWAP-Files auf die komprimierte Partition, dann auf die RAM-Disk gelegt.

Überraschendes Ergebnis: GWE2 reagiert absolut gleichgültig auf die SWAP-Datei. Wahrscheinlich wird diese nur auf "Mini-Speicher-Rechnern" oder bei Öffnen (fast) aller Applikationen benötigt. Egal, wo das SWAP-File lag: Systemstart GWE2 ca. 9 Sekunden, Öffnen der Grafikdatei ca. 13 s.

Anschließend wurde das Geos20 Verzeichnis auf die komprimierte Partition verschoben und von dort gestartet. Auch hier wurde das SWAP-File jeweils auf die komprimierte und die unkomprimierte Partition und anschließend in die RAM-Disk verlagert.

Ergebnis: Auch in diesem Fall blieb die Pfadanweisung für das SWAP-File praktisch bedeutungslos, die gemessenen Zeiten änderten sich lediglich um Sekundenbruchteile. Allerdings war der gesamte Test verlangsamt: Ladezeit für GWE2 nicht mehr 9, sondern 14 Sekunden, das Öffnen der Grafikdatei war von 13 auf 16 Sekunden verlängert worden - für fast doppelte Festplattenkapazität eine meiner Meinung nach durchaus akzeptable Verlangsamung.

FAZIT 1: Offensichtlich kommt GWE2 mit XtraDrive besser klar als mit DoubleSpace

Nach diesen Versuchen wurde - zunächst nur versuchsweise - die Abhängigkeit des Laufverhaltens von GWE2 von Festplattencacheprogrammen wie SmartDrive angetestet. Dabei wurde ein voll eingerichtetes GEOS20 Verzeichnis (mit vielen Fonts, umfangreichem DOCUMENT-Verzeichnis und einer recht ausführlich gestalteten GEOS.INI) auf einer mit XtraDrive komprimierten Partition gestartet (im WINDOWS-Zeitalter ist der Programmstart ja schon fast eine Aussage über die Geschwindigkeit).
Da XtraDrive selbst über einen Festplattencache verfügt (der kann im Hilfsprogramm "VMU" in 16 KB großen Schritten eingestellt werden), wurden auch hier verschiedene Cache-Größen getestet.
Ergebnis: Eine Verdopplung des XtraDrive Caches von 16 auf 32 KB erbrachte einen Geschwindigkeitsvorteil von ca. 0,5 Sekunden - und das bei Verlust von 16 KB des kostbaren Hauptspeichers. Also: abzuraten!

Abschließend wurde die Abhängigkeit von GWE2 vom Festplattencache SmartDrive getestet. Und hier lag dann wohl "der Hase im Pfeffer"! Der Start des GWE2-Systems mit 2 MB SmartDrive Cache dauerte ca. 21 Sekunden, ohne Cache warteten wir 36 Sekunden, mehr als 30% länger! Wurde dann der Erweiterungsspeicher innerhalb der "Voreinstellungen" noch abgeschaltet, so dauerte der Vorgang noch 3 Sekunden länger (nur zur Klarheit: Vor allen Tests wurde der SmartDrive Inhalt gelöscht, und die Verwendung von EMS statt XMS-Speicher führte auch entgegen anderen Aussagen nicht zu einer Verlangsamung, GWE2 lief mit SmartDrive und EMS-Speicher etwas schneller als mit SmartDrive und XMS - zumindest auf dem Testrechner!)

FAZIT 2: Offensichtlich ist die Geschwindigkeit von GWE2 extrem abhängig vom Festplattencache.

Nach diesen Ergebnissen griffen wir auf einen alten, unbewiesenen Erfahrungswert zurück. Oft wurde vermutet, daß andere Cache-Programme als SmartDrive im DOS-Bereich Vorteile gegenüber SmartDrive haben, da es wohl stark "windowslastig" orientiert ist. Und siehe da, es gibt die "optimalere" (-schnellere) GWE2-Lösung!
Falls Ihr genügend Speicher eingebaut habt und im Besitz der PC Tools seid, so versucht doch bitte einmal die folgende Anweisung anstelle von SmartDrive aus:

   Entweder in der AUTOEXEC.BAT:
   [Lfwerk]\PCTOOLS\PC-CACHE /SIZEXT:4096
                             (/WINSIZE:1024)

   oder in der CONFIG.SYS:
   [INSTALL=Lfwerk]\PCTOOLS\PCCACHE.COM /SIZEXT:4096
                                        (/WINSIZE: 1024)

Das Ergebnis: Nach dem ersten Laden wird GEOS inclusive von GeoWrite, Draw, Calc und File mit dem kompletten Dokument Verzeichnis komplett im Cache-Speicher gehalten! Die Festplatte hat "Sendepause" und das Arbeitstempo des Systems ist enorm gesteigert.
Ob das nun auf allen Rechnern zu so einem Ergebnis führt, und ob kleinere Caches zu ähnlichen Ergebnissen führen, das sollten mal andere testen. Wir sind jedenfalls froh, daß DOS uns nun die Start-Konfigurationen auswählen läßt!

 

Franjo Henke
(siehe Autoreninfo)


Anm: Falls jemand Schwierigkeiten bezüglich des Festplattenkomprimierers XtraDrive (der ist gut, aber mit Vorsicht zu genießen, weil er den Bootsektor verändert) hat, so dürft Ihr sie/ihn an mich verweisen - ich habe schon ein paar Leuten helfen können.

Frage: wer testet GWE2 mit Novell DOS 7, Stacker & NWCache ?

Thomas Haberland


 




Dieser Artikel ist Bestandteil von:

Ausgabe 33

! - - - - - M I C R O F I L M - - - - - ! | DOS Rechner: Virenschutz ! | Das Jahreshaupttreffen '94 | Editorial | CeBIT Messebericht | Regio Gruppe Baden | News Regio Sachsen-Anhalt | News Regio Wesel | Der GEOS Laden | Regio Aachen: Ein Redakteurteam für die IPA-Zeitung | Regio Aachen: 2. Neujahrstreffen im Schloß Schönau | Regio Aachen: Startschuss für Geos-Box in Aachen | Regio Aachen: Kontakte über DFÜ | Regio Aachen: Memo | GeoCanvas v3.0 | geoShell | Neues von der 64/128 GeoThek (Teil 2) | Flash 8 bei "discount 2000" !? | GeoCom Workshop #1 | TopDesk Tip | Testbericht: GEOS Power Pack I | PD Disk für GWE2 | Der Zoomer | KaBaBu - Buchhaltung mit GeoCalc | Buchbesprechung | Geoworks CD | Etikettenschwindel? | Druckertips | Fehlerteufel GUP 32 | Grafiken zu dunkel? | Datei gesucht ? | Font Konverter | GWE2 und XtraDrive | Übersicht im Schriftenwald - Zeichentabellen mit GeoCalc | GW Escape | Jahreshaupttreffen des GUC 1994 in Berlin!


Kurzlink hierhin: http://geos-printarchiv.de/1823


Letzte Änderung am 01.11.2019