Logo: Geos Online Print Archiv
G.O.P.A. - Geos Online Print Archiv
26.06.2019 Archiv  #  Recherche  #  Links  #  Kontakt  #  Gästebuch  #  Impressum

Index
Register
Login

Die Anzeige des Archivs erfolgt grafisch. Ändern

Editorial

Autor: Jürgen Heinisch

Liebe GEOS Anwenderinnen und GEOS Anwender,Jürgen Heinsich

seit der letzten GUP hat sich bei mir meine GEOS Welt wieder in das rechte, maximale starke Licht gerückt, die ihr zusteht. Sie war am schwanken. Grund war unter anderem das Erscheinen von OS/2 Warp. Schaut man sich das Paket OS/2 Warp an, so sieht man sehr schnell, daß in diesem eigentlich alles drin ist, was man auch in PC/GEOS findet und woraus die Standard-Anwendungen von GEOS 64/128 bestehen. Dann kostet das ganze nur 199,- Mark, soll das beste und leistungsfähigste am Markt sein und echte 32 Bit Rechenpower nutzen.

Vieles daran mag stimmen, aber eines stimmt nicht für jeden User: Der echte Nutzen.

Die Entwicklung neuer Betriebssysteme und Programme schreitet seit langer Zeit nahezu im Jahresrythmus voran. Am Beispiel OS/2 habe ich für mich persönlich kennengelernt, daß ein Mitlaufen und Mittesten der jeweils aktuellen Version nicht sinnvoll ist. Es geht eine immens hohe Zeit dabei verloren. Zeit, die mit hoher Wahrscheinlichkeit, nie wieder hereingeholt werden kann. Nun muß man ja nicht alles rein marktwirtschaftlich betrachten, aber es kann auch Frust ersparen.

Mein persönliches Fazit aus der Beobachtung des Betriebssystemsmarkt und der integrierten Anwendungspakete ist: Nutze ein System und dieses dafür in allen Bytes. Das Hüpfen und Hoffen von UpDate zu UpDate bringt nicht soviel wie detailiertes Kennenlernen der vorhandenen Möglichkeiten.

Nach meinem überlebten OS/2 Kontakt werde ich mich bei Ankündigung neuer Updates immer wieder auf dieses Editorial besinnen und ganz einfach eine gute Weile warten und in Ruhe mit den vorhandenen Mitteln weiterarbeiten bevor ich wieder eine Masse Zeit an unfruchtbaren Versuchen vergeude.

Im Bereich von GEOS selbst ist wieder Bewegung. MSPI scheint Geos nun endgültig aufzugeben. Erkennbar ist dies daran, daß Geos 64 v2.5 und einige Zusatzpakete nicht mehr lieferbar sind und nach bisherigen Erkenntnissen auch nicht mehr nachproduziert werden. Der GUC bemüht sich derzeit, hier irgend etwas zu erreichen - mal sehen, was wir in zwei Monaten dazu berichten können.

Aber auch der deutsche PC/Geos Distributor gibt keinen Anlaß für positive News. Bis Anfang Februar ist das deutsche v2.01 Update immer noch nicht lieferbar und ein Termin steht nicht fest ... es sei denn, man glaubt an die bekannte Aussage "nächste Woche". Merke: solange die Software nicht auf dem eigenen Rechner installiert ist und läuft, sollte man sich jede weitere Diskussion und Aufregung sparen, das schont die Nerven.

 

Euer Jürgen

 

 

 




Dieser Artikel ist Bestandteil von:

Ausgabe 38

! - - - - - M I C R O F I L M - - - - - ! | Jahreshaupttreffen '95 ?! | Neu: Lastschriftverfahren | Editorial | Das Jahreshaupttreffen 1995 | Geoworks Einsteiger Kurs | System des GEOS User Club | Aktuelles | 32. Regionaltreffen in Hannover! | News Regio Baden | GUP, Zeit und Artikel... | Test CLI V3.0 | Neu: Manager-Programm | Neues GEOS Adventure Spiel -Jerry Baumwolle- in Vorbereitung! | CMD-Trackball | Test der Diskette -Erste Hilfe für Geos- | Neue Druckertreiber für GEOS 64/128 | GeoCom Workshop #6 - Etwas über Hilfsmittel und Drucker | GeoCom aktuell: - GeoCom-Update | Neues von der GeoThek #7 | Diskettenreperatur | PD Disk für GWE2 | Bindery & Book Reader = ? | Aktuelles 2 | Bindery -... erste Eindrücke | PaperClip | PatchWORKS - GEOS-Importfilter für WORKS-Datenbank-Dateien | GeoFile & GeoWrite verbinden | Die Fachpresse und Geoworks | Formen durch -Duplizieren- erstellen | DTP - aber richtig! (1) | Quintessenz | Faxen mit GWE2 & Bitfax SR | Offline Antwort mit GeoComm | KaBaBu & EA Fehlerkorrektur | Der letzte Tip ...


Kurzlink hierhin: http://geos-printarchiv.de/2064


letzte Änderung am 01.01.1970