Logo: Geos Online Print Archiv
G.O.P.A. - Geos Online Print Archiv
05.07.2022 Archiv  #  Recherche  #  Links  #  Kontakt  #  Gästebuch  #  Impressum

Index
Register
Login

Die Anzeige des Archivs erfolgt grafisch. Ändern

Ändern des Mustertextes in der Fontübersicht

Autor: Hartmut Lüdtke

 Ändern des Mustertextes in der Fontübersicht

Schrift-Übersicht Wer hat nicht schon für Geoworks diverse PD-Fonts installiert und sich später geärgert, weil in diesen Schriften keine deutschen Umlaute vorhanden sind.

Dabei läßt sich das Schriften-Muster "AaBbCc 123" in der Schrift-Übersicht ganz leicht verändern.
Den Text-String findet ihr in der Datei "TEXT.GEO" im Verzeichnis \GEOS20\SYSTEM.

Nach dem Erstellen einer Sicherungskopie von TEXT.GEO kann man mit einem geeigneten Programm (einem Hex-Editor, ich benutze den Dateibetrachter von XTGold) das File nach dem Textstring "AaBbCc 123" durchsuchen.

XTGold findet dann ab der Hex-Adresse $01f4a0 die hexadezimalen Zahlen:

   41 61 42 62 43 63 20 31 32 33 00 cc cc

In lesbare Zeichen übersetzt eben genau:

   AaBbCc 123

Hier kann man jetzt nach Belieben durch Ändern der hexadezimalen Zahlen die Textanzeige verändern.

Wer Fonts ohne Umlaute sowieso radikal von seiner Festplatte verbannt, kann zum Beispiel ab der Adresse

   $01f4a0

eintragen:

   80 8a 85 9a 86 9f a7 20 31 32 00 cc cc

und erhält nun als Anzeige

A ä Ö ö Ü ü ß 1 2

Schrift-Übersicht 2 Wobei hexadezimal

   $80 für das große  'Ä',
   $8a für das kleine 'ä',
   $85 für das große  'Ö',
   $9a für das kleine 'ö',
   $86 für das große  'Ü',
   $9f für das kleine 'ü',
   $a7 für das        'ß' steht
   $20 für das Leerzeichen
   $31 für die Zahl   '1',
       und
   $32 für die Zahl   '2' steht.

Aber auch das Ersetzen von nur ein oder zwei Zeichen durch Umlaute zur Erkennung, ob diese überhaupt in dem Font vorhanden sind, wäre denkbar.

Schrift-Übersicht 3 Achtet bitte unbedingt darauf, daß die Zeichenkette nicht länger als der Original-String (maximal 10 Zeichen!) wird. Die Null und die drei 'cc' dürfen nicht überschrieben werden.
Nach dem Abspeichern der Änderungen und dem Starten von GeoWorks findet Ihr bei

GeoWrite unter Zeichen -> Schrift -> Schrift-Übersicht und bei

GeoDraw unter Text -> Schrift -> Schrift-Übersicht

den neuen Musterstring und könnt sofort sehen, ob in dem gewählten Font die deutschen Umlaute enthalten sind.

Eine nützliche Änderung in der Anzeige wäre auch:

 Ä ä B b C c ß 1 2 3

entsprechend

   $80 8a 42 62 43 63 a7 31 32 33

oder

Ä ä ß B b C c 1 2 3

entsprechend

   $80 8a a7 42 62 43 63 31 32 33

 

Hartmut Lüdtke

 

 

 




Dieser Artikel ist Bestandteil von:

Ausgabe 37

! - - - - - M I C R O F I L M - - - - - ! | Jahreshaupttreffen '95 ?! | Neu: Lastschriftverfahren | Editorial | Jahreshaupttreffen des GUC 1994 | GUC Intern | 29. Regionaltreffen in Hannover | News Regio Baden | Zu Gast bei der Rhein-Main-Regio | Test Flash 8 #2 | GeoCom Workshop #5 | Probleme bei BBG !? | Neues von der Geothek (Teil 6) | Testbericht zur BBRTC | Neue Preisgestaltung beim GUC! | PD Disk für GWE2 | US-GWE v2.01 beim GUC ! | Deutsches v2.01 Update! | Deutsches v2.01 Update (2) | IZL v1.0 | Feuzi Grafiken | GeoTools Interwiev | GeoTools 2.1 Update | FontMagick v0.3 | FM Radio & Lautsprecher | Neue Programme für GW Ensemble 2.0! | OfflineReader für GeoComm | Druckertip: EPSON Stylus COLOR | Ändern des Mustertextes in der Fontübersicht | GeoCalc als Zeichenhilfe | Tabellen in GeoWorks | C64 goes to PC | Aktuelles in letzter Minute!


Kurzlink hierhin: http://geos-printarchiv.de/1994


Letzte Änderung am 01.11.2019