Logo: Geos Online Print Archiv
G.O.P.A. - Geos Online Print Archiv
10.08.2020 Archiv  #  Recherche  #  Links  #  Kontakt  #  Gästebuch  #  Impressum

Index
Register
Login

Die Anzeige des Archivs erfolgt grafisch. Ändern

GEOS.INI editieren

Autor: Andreas Peter

Ganz neue Optionen für die Voreinstellungen in Form neuer Schaltfelder kommen aus den USA: das in der letzten GUP 35 auf Seite 23 vorgestellte Paket "Preferences 4 Pack", kurz "Pref4Pac".
Über die darin enthaltenen vier zusätzlichen Module, die ins Verzeichnis \System\Pref kopiert werden müssen, ist direktes Editieren der Geos.ini möglich.
Aus Sicherheitsgründen sollte man vor dem ersten Versuch die originale Geos.ini sichern bzw. duplizieren.

Wird nun Voreinstellungen gestartet, sind 4 neue Icons im Fenster zu sehen.
Vielen dürften diese Sachen grundsätzlich bereits bekannt sein, da diese Anweisungen sonst von Hand in der INI eingetragen werden mußten.

Wie funktionieren nun diese Felder? Als Beispiel nehmen wir hier mal den Packer ARJ:


dosAssoc
Hier wird ein DOS-Programm (mit Angabe des Path) eingetragen, das beim Doppelklick auf eine bestimmte Datei gestartet werden soll.

   Beispiel: *.arj = C:\Packer\ARJ.EXE

Ein Doppelklick auf eine Datei mit der Endung "*.arj" würde in diesem Fall das Programm Arj.exe starten. Das alleine reicht aber nicht, um diese Datei zu entpacken, da der Parameter fehlt. Zu diesem Zweck gibt es das Feld dosParams.


dosParams
Hier werden nun die Parameter eingetragen, die z. B. der Packer braucht, um eine Datei auszupacken.

   Beispiel: ARJ.EXE = x


dosTokens
Hier wird nun bestimmten Dateien ein eigenes Icon zugeordnet; um zum Beispiel sofort zu sehen, daß es sich um eine gepackte Datei oder eine Bitmap-Grafik handelt.

   Beispiel: *.ARJ = "NFCT",0


UI Colors
Einstellung UI Color Dieses Feld dient zum Ändern der Farben von Geos. Einmal für die Fensterfarben und ferner für den Titelbalken.
Nach einer Änderung fährt PC/Geos nach Anklicken von OK automatisch herunter und startet sofort wieder, die Änderungen sind nun aktiv.


Fazit:
Die Optionen sind eine gute Hilfe für diejenigen, die sich nicht an die Geos.ini trauen. Ferner ein Punkt mehr für das Konzept. ALLES in Geoworks Ensemble zu machen, sofern irgendwie möglich ...

 

Andreas Peter

 

 

 




Dieser Artikel ist Bestandteil von:

Ausgabe 36

! - - - - - M I C R O F I L M - - - - - ! | Wo bleiben die Druckertreiber ? | Geoworks & Betriebssysteme ? | Editorial | Zur Geos User Post ... | Reisebericht USA | News Regio Baden | Das JHT | 64'er ohne GEOS Teil | Testbericht zur Flash 8 | Testbericht BBG | Testbericht: Collection GEOS Disk #1 | RamProcess 2.0 | GeoCom Workshop #4 | GeoCom: Tips & Tricks 1 | Neues von der GeoThek (Teil 5) | GEOS Abenteuerspiel: Escape | Data-Switchbox für Userport, Floppy und Monitor | Neu: GeoShell -deutsch- | PD Disk für GWE2 | US-GWE v2.01 beim GUC ! | Geoworks in den USA | GeoFile-Praxis | Logikfehler beim Speichern von Dokumenten (GWE 2.01) | Verschlungene Buchstaben mit GeoDraw | Faxen mit Geoworks 2.0 | Wasserzeichen | Neue DOS-Spezial PD Disketten | FilePeeper | GEOS.INI editieren | GEOS.INI beschädigt? | GeoCon, DOS-Editor für GEOS.INI | Nützliche Helfer - die GeoTools 2 für GWE 2 | NewIcon - DOS Hilfe für Icons | FM Radio | Quintessence ? | Geoworks CD?


Kurzlink hierhin: http://geos-printarchiv.de/1958


Letzte Änderung am 01.11.2019