Logo: Geos Online Print Archiv
G.O.P.A. - Geos Online Print Archiv
06.08.2020 Archiv  #  Recherche  #  Links  #  Kontakt  #  Gästebuch  #  Impressum

Index
Register
Login

Die Anzeige des Archivs erfolgt grafisch. Ändern

Testbericht: Collection GEOS Disk #1

Autor: Werner Weicht

Eine Sammlung verschiedener Geos Programme liegt mit der aus Amerika stammenden Diskette 'Collection GEOS Disk #1' von Performance Peripherals vor. In Deutschland gibt es diese Diskette beim GUC für 29 DM.

Die Anleitungen zu den einzelnen Programmen befinden sich als GeoWrite Files in englischer Sprache auf der Diskette. Zusätzlich befindet sich eine deutsche Kurzdokumentation auf der Disk. In dieser Dokumentation wird mit dem Spruch geworben: "Nicht lange überlegen ! - Heute noch ordern!". Ob dies gerechtfertigt ist, soll der folgende Test zeigen.


AlbumCopy2.2
Das Programm dient zum komfortablen Kopieren von PhotoScraps zwischen zwei Photoalben. Das Kopieren ist auch zwischen 2 Laufwerken möglich. Nach dem Start wird ein Start- und ein Ziel-Album ausgewählt. Als Ziel-Album kann auch ein neues Album erstellt werden. Aus dem Start-Album können einzelne Scraps ausgewählt werden, die dann in das Ziel-Album kopiert werden.


SCRAPGRAP 2.5
Dieses Desk Accessory (Hilfsmittel) kann den Foto-Manager von GEOS V2.0 ersetzen. Hier können zwar keine Namen für die einzelnen Scraps vergeben werden, es ist aber etwas Komfortabler in der Bedienung. Nach dem Start erscheint sofort eine File-Auswahlbox, in der das gewünschte Album geöffnet werden kann. Vorbei sind also die Zeiten, daß bei mehreren Alben immer das erste geöffnet wird. Das Anzeigefenster ist etwas kleiner. Dafür kann aber mittels Rollpfeilen der Scrap gescrollt werden. Die Anzeigeroutine ist dahingehend verbessert, daß jetzt der gesamte Scrap eingesehen werden kann. Beim Foto-Manager ist dies bei größeren Scraps nicht immer der Fall. Außerdem kann SCRAPGRAP 2.5 auf zwei Laufwerke zugreifen, was die Handhabung von Foto-Alben erleichtert. Auch hier werden V1.1 - und V2.1 - Alben unterstützt. Es können Scraps bis zu einer Größe von 8 kBytes eingelesen werden.


PHOTOGRAP 2.5
Das Programm stellt eine Weiterentwicklung von SCRAPGRAP 2.5 dar. Es ist nun kein Hilfsmittel mehr sondern eine Applikation. Die Handhabung erfolgt wie bei SCRAPGRAP 2.5 mit dem Unterschied, daß hier nun Foto-Scraps bis zu einer Größe von 16 kBytes benutzt werden können.


SCRAPGRAP 2.1
Das Programm ist die Vorgängerversion von SCRAPGRAP 2.5. Es handelt sich um eine Zugabe, die die Weiterentwicklung der Programme verdeutlichen soll.
Die vier Programme laufen auch unter Geos 128, allerdings nur im 40 Zeichenmodus. Sie sind als Shareware freigegeben (siehe Menüpunkt Info). Zur Handhabung und Manipulation von Foto-Alben sind sie bestens geeignet. Alle vier unterstützen zwei Laufwerke.


InfoBox
Mit InfoBox liegt ein weiteres Hilfsmittel vor. Es zeigt als Systeminformation den Namen der aktuellen Diskette, die Namen der Disketten in Laufwerk A und B, deren freien Speicherplatz in Blöcken, den Namen des Druckertreibers und die Seriennummer des Systems. Das Programm läuft im 40 Zeichenmodus auch mit GEOS 128. Von diesem Programm gibt es inzwischen weitaus bessere, die mehr Infos zeigen. Außerdem ließ es sich bei mir auf einer RAM 1581 nicht immer starten.


WordCount 2.0
Dieses Hilfsmittel zählt Wörter in einem GeoWrite-Dokument. Das funktioniert auch mit dem deutschen Geos, da hier nach Leerzeichen zwischen den Wörtern gesucht wird. Probleme gibt es nur, wenn zwei Wörter durch einen Tabulatorsprung getrennt sind. Dies wird unter Geos 64 nicht erkannt. Leider läuft dieses Hilfsmittel mit Geos 128 nur im 40 Zeichenmodus. Dafür erkennt es hier aber auch Tabulatorsprünge.


Fonts
Fonts Auf der ersten Seite befinden sich noch 7 Fonts mit 1 bis 3 Punktgrößen von 12 bis 40 Punkte. Mit dabei ein Icon-Font, der es ermöglicht, eigene Icons zusammenzustellen. Eine kleine Auswahl zeigt das Bild 1. Die Fonts enthalten keine Umlaute und nicht immer alle Sonderzeichen.


geoPack
Dieses Programm dient zum Konvertieren von Geos-Files für die DFÜ. Gleichzeitig können mehrere Geos Dateien in ein File gepackt werden. Auch Entpacken und Konvertieren nach Geos ist im Programm enthalten. Die Konvertierungsroutine ist voll kompatibel zu Convert 2.5. Dieses Programm arbeitet mit Geos 128 auch im 80-Zeichenmodus.


PaintRotate
PaintRotate Ein echt gutes Tool zur Bearbeitung von GeoPaint Dokumenten liegt mit diesem unter Geos 128 auch im 80-Zeichenmodus lauffähigen Programm vor. Manche werden sicher "Mirror" zum Spiegeln kennen. Mit diesem Programm ist aber noch einiges mehr möglich. GeoPaint-Dokumente können von 4 Laufwerken bearbeitet werden. Dabei sind folgende Funktionen möglich: 1/4 Drehung in Uhrzeigersinn, 1/4 Drehung gegen den Uhrzeigersinn, Spiegeln an der x-Achse, Spiegeln an der y-Achse und invertieren des Dokumentes. Dabei wird immer das gesamte Dokument bearbeitet. Beim Drehen sollte man aber darauf achten, daß bei zu großen Bildern der untere Teil abgeschnitten wird. Das Drehen dauert auch auf einer RAM ein wenig, die mit dem Programm möglichen Effekte gleichen dies aber voll wieder aus. Außerdem ist ein Abbruch während der Arbeit möglich. Vorteilhaft ist, daß immer ein neues Dokument erzeugt wird. Sollten die erzielten Effekte nicht gefallen, hat man also immer noch das Original.


KoalaVert
Hier handelt es sich um ein Konvertierungstool von KoalaPainter zu PhotoScrap und umgekehrt. Es kann eingestellt werden, ob in Farbe oder schwarz / weiß bzw. welche Geos-Füllmuster benutzt werden sollen. Außerdem kann das Programm auf 4 Laufwerke zugreifen.


ClickPick
ClickPick Mit diesem Programm wird, ähnlich wie bei DocWright für Write Dokumente, aus einem GeoPaint-Dokument eine Applikation erzeugt, die erlaubt, das Bild ohne GeoPaint anzusehen. Dabei wird das Bild mit der Maus bzw. den Cursortasten am Bildschirm bewegt. Dieses Programm soll laut Anleitung auch mit Geos 128 (40 Zeichen) laufen. Hier ergaben sich beim Testen aber Probleme. Auf meinem C128D (Blech) war auf dem Bildschirm mit Geos 64 und Geos 128 vom Bild nur noch Datenmüll zu sehen. Ich habe das ganze dann noch einmal auf einem C64 C probiert. Hier wurden alle Bilder, auch die auf dem 128'er erzeugten, normal angezeigt.


geoCrypt
Das Programm erzeugt einen Paßwortschutz für alle Appl_Data, sprich Dokumente unter Geos. In der File-Auswahlbox des jeweiligen Programms werden die so geschützten Dokumente nicht mehr angezeigt. Beim Doppelklick auf das Dokument wird geoCrypt gestartet. Erst nachdem hier das richtige Paßwort (max. 16 Zeichen) eingegeben wurde, wird das Dokument wieder in ein normales Geos-Dokument verwandelt. Danach kann es dann wieder normal geöffnet werden. Als zusätzlicher Schutz muß geoCrypt auf Lfw. A oder B vorhanden sein. Falls nicht, läßt sich das Dokument nicht wieder entschützen. Das Programm läuft unter Geos 128 auch in 80 Zeichen.


Envelope
Envelope Ein Hilfsmittel zum Bedrucken von C6-Briefumschlägen mit Absender und Empfänger liegt mit diesem Programm vor. Dabei kann zwischen normalen und langen Briefumschlägen und zwischen Draft- und NLQ-Druck gewählt werden. Der Bildschirm steht den Briefumschlag dar (Bild 2), auf dem 3 Zeilen für den Absender und 5 für den Empfänger zur Verfügung stehen. Nach Eingabe der Daten wird über die Icons der Druckmodus gewählt. Mit Klick auf PRINT beginnt der Ausdruck. Befindet sich ein Textscrap auf der aktuellen Diskette, wird dieser automatisch eingelesen. Die Zeilen können aber immer noch editiert werden. Für Vielschreiber stellt dieses Programm eine echte Hilfe dar. Das gilt insbesondere, da es bei Geos 128 auch im 80-Zeichenmodus arbeitet.


RAM-Boot
Dieses Programm soll nach einem Verlassen von Geos das Rebooten verbessern. Dazu wird die Reboot-Routine im Rechner verändert. In der deutschen Anleitung steht: "Nie mehr ein fehlendes Laufwerk!". Das ganze hat bei mir nur mit Geos 128 funktioniert. Bei Geos 64 fehlten grundsätzlich 1 oder 2 Laufwerke. Oder habe ich hier etwas falsch gemacht?


A K A
Die Beschreibung dieses Programms fällt mir etwas schwerer. Ich habe noch nicht 100%ig verstanden, was das ganze eigentlich soll. Es gibt wesentlich einfachere Methoden, Daten oder Programme in die RAM zu kopieren (z. B. über CLI oder REUZap u. ä.). Zunächst läuft das Programm nicht unter TopDesk. Das ist auch nicht weiter tragisch, da TopDesk bei Bedarf die Laufwerke automatisch tauschen kann.

A K A erstellt sogenannte "Aliases" von Applikationen, die es ermöglichen, Files zu kopieren oder aber einen Laufwerkswechsel durchführen, damit der schnellstmögliche Zugriff auf Daten einer Applikation realisiert werden kann. Um das ganze deutlich zu machen, gebe ich ein Beispiel aus der originalen Anleitung an. Funktioniert hat dies bei mir; auch im 80-Zeichenmodus bei Geos 128.

Auf Lfw. A (1541) befinden sich ein "Alias" von GeoWrite und GeoWrite Dokumente, auf Lfw. B (1581) GeoWrite und auf Lfw. C (RAM 1571) befindet sich kein File. Wenn jetzt ein GeoWrite Dokument von Lfw. A geöffnet wird, geschieht folgendes: Zuerst wird das Alias anstelle von GeoWrite geöffnet. Dieses Alias überprüft die RAM-Disk und findet keine Kopie von GeoWrite. Jetzt werden die anderen Laufwerke überprüft und auf der 1581 wird GeoWrite gefunden, das dann auf Lfw. C - die RAM-Disk - kopiert wird. Anschließend wird das Dokument auf die RAM-Disk kopiert. Dann werden die Laufwerke A und C vertauscht und das GeoWrite-Dokument von der RAM-Disk geöffnet. Das Alias realisiert den schnellsten Weg, ein Dokument zu öffnen, alles automatisch.
Beim nächsten Öffnen eines Dokuments befindet sich GeoWrite schon in der RAM und der Vorgang geht schneller. Klar wie Klosbrühe? (frei übersetzt)


Eingabetreiber
Als erstes sind hier 3 neue Treiber für das KoalaPad zu erwähnen. Diese konnte ich mangels entsprechender Hardware nicht testen. Dann befinden sich noch 2 Maustreiber und ein Joysticktreiber auf der Diskette. Diese entsprechen denen des Geos-Systems mit dem Unterschied, daß sie für den Joystickport 2 geschrieben sind. Damit kann man ohne "Umstöpseln" mit zwei verschiedenen Eingabegeräten arbeiten. Man muß nur den Treiber wechseln. Alle diese Input-Treiber liegen nur für Geos 64 vor.


Termites, MELTDOWN, Fortune
Diese drei Programme sind Hilfsmittel und sind in die Kategorie Spaß-Programme einzuordnen. Meltdown und Termites löschen mit recht hübschen Effekten den Bildschirm. Lediglich unten rechts bleibt ein kleines Stück des Bildschirms erhalten (Schließsymbol). Streng genommen kann man diese Programme auch als Bildschirmschoner benutzen.
Fortune stellt nach dem Zufallsprinzip Texte in einem kleinen Fenster dar, die weitergeblättert werden können. Leider alles in englisch. Diese drei Programme laufen nur im 40-Zeichenmodus.


Fazit
Fazit Leider laufen nicht alle Programme wie in den Anleitungen beschrieben. Hier schlagen wahrscheinlich wieder ein paar Inkompatibilitäten zwischen deutschem und amerikanischem Geos zu. Die deutsche Kurzanleitung fällt sehr knapp aus, so daß man bei einigen Programmen nicht darum herum kommt, die englischen Anleitungen zumindest mal durchzulesen. Trotzdem kann ich diese Diskette empfehlen.
Mit geoPack, PaintRotate, WordCount, geoCrypt, Envelope, den SCRAP Programmen, den Fonts und den Eingabetreibern erhält man gute Geos-Software, die den Preis von 29 DM durchaus rechtfertigt. Mein Urteil: empfehlenswert!

 

Werner Weicht

 

   Produkt Info

     Name:              Coll. GEOS Disk #1
     lauffähig unter:   Geos 64 & 128 ab v2.0
     Voraussetzung:     Geos
     Preis:             29,- DM
     Bestelladresse:    GUC Dorsten

 

 


Testberichte der weiteren PP Produkte werden in den nächsten GUP's folgen.


 




Dieser Artikel ist Bestandteil von:

Ausgabe 36

! - - - - - M I C R O F I L M - - - - - ! | Wo bleiben die Druckertreiber ? | Geoworks & Betriebssysteme ? | Editorial | Zur Geos User Post ... | Reisebericht USA | News Regio Baden | Das JHT | 64'er ohne GEOS Teil | Testbericht zur Flash 8 | Testbericht BBG | Testbericht: Collection GEOS Disk #1 | RamProcess 2.0 | GeoCom Workshop #4 | GeoCom: Tips & Tricks 1 | Neues von der GeoThek (Teil 5) | GEOS Abenteuerspiel: Escape | Data-Switchbox für Userport, Floppy und Monitor | Neu: GeoShell -deutsch- | PD Disk für GWE2 | US-GWE v2.01 beim GUC ! | Geoworks in den USA | GeoFile-Praxis | Logikfehler beim Speichern von Dokumenten (GWE 2.01) | Verschlungene Buchstaben mit GeoDraw | Faxen mit Geoworks 2.0 | Wasserzeichen | Neue DOS-Spezial PD Disketten | FilePeeper | GEOS.INI editieren | GEOS.INI beschädigt? | GeoCon, DOS-Editor für GEOS.INI | Nützliche Helfer - die GeoTools 2 für GWE 2 | NewIcon - DOS Hilfe für Icons | FM Radio | Quintessence ? | Geoworks CD?


Kurzlink hierhin: http://geos-printarchiv.de/1974


Letzte Änderung am 01.11.2019