Logo: Geos Online Print Archiv
G.O.P.A. - Geos Online Print Archiv
10.08.2020 Archiv  #  Recherche  #  Links  #  Kontakt  #  Gästebuch  #  Impressum

Index
Register
Login

Die Anzeige des Archivs erfolgt grafisch. Ändern

Reisebericht USA

Autor: Thomas Haberland

Der Traum beginnt am Sonntag, 18. September um 10:30 Uhr. Pünktlich startet unser Flugzeug gen Orlando, FL, vom Flughafen Düsseldorf. Neben mir sitzt Marcus Gröber allen PC/Geos Anwendern durch seine sensationellen Programme bestens bekannt.

Grund unserer Reise war die Einladung zur Teilnahme am Geoworks Roundup Meeting am Wochenende 24. /25.09. in Florida mit bekannten Leuten aus GEnie, AOL und Internet.
Doch zuvor wollten wir dem Traum vieler folgend Land und Leute ein kleines bißchen kennenlernen.

Dank meiner guten Kontakte zu Vicki Camen, einer sehr aktiven GW Anwenderin & freiwillige '"GWRep" in America Online (AOL), erlebten wir wahrlich 5 herrliche Tage in Orlando.

Schon am Flughafen begann das Abenteuer. Vicki und ein weiterer Freund, Tony Cuozzo (Sysop des GW Roundtable in GEnie) holten uns am Airport ab. Beim Verlassen des Gebäudes machte sich das freundliche Klima dort mit über 30° C angenehm bemerkbar - wir brauchten cirka 2 Tage, um uns daran zu gewöhnen.

Das Problem ist weniger die Hitze als vielmehr die ständigen Temperatur-Schocks! Alle, wirklich alle Räume, Hotelzimmer und Fahrzeuge, haben eine Klimaanlage, welche auf ungefähr Kühlschranktemperatur eingestellt sind!
Das muß man sich mal vorstellen, aus den Anlagen kommt teilweise sichtbarer "Nebel", so kalt ist es. Verläßt man den Raum, erschlägt einen die Hitze fast, und dann wieder zurück in den Kühlschrank ... Aber nach relativ kurzer Zeit (bei mir 2 Tage, nach einigem frieren) hat man sich auch daran gewöhnt und kommt, ehrlich!, nicht mehr ohne die angenehme Kühle der Aircondition aus.

Nachdem wir unser Hotelzimmer eingenommen hatten, fuhren wir mit Vicki und Tony zum ersten Einkaufen und Essen in die City von Orlando. Den Abend haben wir dann sehr angenehm verbracht. Dann gings allerdings früh ins Bett, denn die Zeitdifferenz von 6 Stunden machte sich langsam bemerkbar (zu EST, in den USA 6 h zurück) und wir hatten eine harte Woche vor uns...

Von Montag bis Freitag besuchten wir dann mehrere der echt faszinierenden Disney-Parks, von denen es in Orlando etliche gibt, sowie anderes :
- Epcot, Magic Kingdom, Universal Studios, Seaworld und am Freitag das Kennedy Space Center.

Alle Parks sind hochinteressant, es ist kaum möglich, alles in einem Park an einem Tag zu sehen. Im Eintritt von (ca.) $36 Dollar je Person/Park/Tag ist aber alles enthalten! Nur Essen und Souvenirs kosten extra.
Alle o. g. Park haben uns beiden sehr gut gefallen, ich kann sie bestens empfehlen! Ganz besonders gilt dies für Epcot und Seaworld.

Diese Parks sind ähnlich wie Phantasialand in Brühl, aber um etliche Klassen besser, sehr viel interessanter und enorm größer, sehr professionell und überhaupt doch wieder anders!

Sehr angenehm aufgefallen ist mir folgendes, was allerdings nicht nur auf die Parks beschränkt ist sondern zumindest überall wo wir waren gilt:
Die Leute dort sind sehr freundlich, zuvorkommend, hilfsbereit, gemütlich und ruhig. Dies gilt noch mehr gegenüber Kindern und Familien mit Kindern sowie älteren Menschen und Behinderten! (alles kinder- und rollstuhlgerecht!)
Es gibt dort keine Hektik, kein Geschimpfe wenn ein Kind schreit, kein Gemeckere beim Warten, kein Vordrängeln, etc. Eine wahre Wonne, das gesamte Klima dort, an das man sich bei etwas objektiver Aufmerksamkeit schnell gewöhnen kann. Unangenehm fallen dort lediglich einige nicht anpassungsfähige deutsche Touristen auf (Vordrängeln, Nichtbeachten der Schilder, Geschimpfe, Hektik)...
Ihr ahnt es, ich war und bin hellauf begeistert von dem, was ich drüben alles gesehen und erlebt habe!

Da unsere amerikanischen Freunde tagsüber ihren Berufen nachgehen mußten - der normale Arbeitnehmer in den USA hat nur ca. 8 - 12 Tage Urlaub im Jahr! - besuchten wir wie gesagt die Parks. Dank eines professionell eingerichteten "Shuttle"-Services konnten wir auf einen teuren Leihwagen verzichten und alles über Busse erledigen, die jeden Tag (354 Tage im Jahr außer Weihnachten) zu allen Attraktionen rund um und in Orlando fahren.

Abends haben wir dann gemeinsam etwas mit unseren Freunden dort unternommen, angefangen vom (Pflicht!-) Besuch des HardRock Cafes bis hin zum Einkaufsbummel.
Am Freitag Abend haben wir außerdem noch eine spezielle Attraktion besucht: Medieval Times, eine Art Ritterfest und -turnier auf amerikanisch. Ein interessantes Spektakel, mit Schaukämpfen inklusive Essen.

Erwähnenswert ist noch unsere Teilnahme an einem Online Chat in AOL. America Online ist ein kommerzieller Online Dienst, etwa wie GEnie oder CompuServe und, das ist das interessante, offizielles Support Forum von Geoworks!
Dort sind Neuigkeiten und neue Programme immer als erstes zu finden! Die Zahl der GW User darin ist sehr groß, entsprechend viel los ist in den zahllosen GW Foren.

Vicki leitet dort eine der vielen wöchentlichen Online Diskussionen (Chats) und hatte bei unserem Eintreffen angekündigt, daß Marcus und ich bei ihrem Chat live mit dabei sein würden. Man kann sich sicherlich vorstellen, daß dies einige Aufregung verursachte, kennen doch sehr viele amerikanische GWE2 Anwender unsere Namen ... Und so war am Donnerstag Abend bei Vicki's Live-Chat echt viel los und wir haben viele interessante Diskussionen geführt, u. v. a. m.

Einer der Teilnehmer wollte es gar nicht glauben, daß wir wirklich neben Vicki sitzen, so daß sie die Konferenz kurz verlassen mußte, damit dieser User sich durch einen Anruf von der Wahrheit überzeugen konnte. Wir haben uns echt köstlich amüsiert!

Etwas mehr zu Gerüchten aus der amerikanischen GWE2 Szene findet Ihr weiter hinten im PC/Geos Teil.

Am Samstag morgen fuhren wir dann nach Keystone Heights. FL, ca. 30 Meilen von Daytona Beach entfernt, wo das Roundup Meeting stattfinden würde.
Die Fahrt ging durchs "Hinterland" von Florida, abseits der großen Touristenströme. Im Privathaus eines GW-Anwenders fand dann das Treffen statt. Rund 15 Leute waren anwesend, etwas weniger als in den Vorjahren, was aber auf die Wetterlage (zu heiß) und die großen Entfernungen zurückzuführen sein dürfte. Aber es war auch so sehr schön und ein Erfolg, alle haben neue Erfahrungen mit nach Hause genommen, u. a. m.

Während des Treffens durften die Teilnehmer einige Weltpremieren erleben:

  • Frank Fischer von BreadBox Computer stellte sein "FM Radio" vor; siehe ausführlichen Bericht weiter hinten in dieser GUP!
  • Marcus Gröber stellte die neue Version 0.3 seines bekannten Programms "FontMagick" vor, mit neuen Funktionen! Siehe weiter hinten.
  • und er demonstrierte ferner ein ganz neues Programm in einer frühen Alpha-Version: Import von Vektor Grafiken in das Geoworks Vektor Format! Unterstützt werden 'HPGL' und 'CGM'. Man beachte: Import nach GW Vektor! Das Programm ist noch in Arbeit und wird irgendwann in der näheren Zukunft herausgegeben werden, sobald es fertiggestellt ist. Ein Export ist, so Marcus, derzeit nicht vorgesehen.

Natürlich haben wir noch vieles andere getan, so daß das Treffen für alle sehr interessant war.

Am Rande haben wir noch ein kleines Gerücht in die Welt gesetzt, erstmals bereits während des AOL Chats einige Tage zuvor.
Dort habe ich in Anwesenheit eines Geoworks Verantwortlichen nebenbei erwähnt, daß ich einen deutschen Programmierer kenne, der an FAX Treibern arbeitet...! (bitte 2mal lesen!)

Der Ärmste sagte darauf nichts, verließ aber umgehend den Chat Raum. Schade.
Dazu muß man wissen, daß Geoworks bereits seit längerem an FAX Treibern arbeitet und, so ein Info von GW selbst, kürzlich zur Unterstützung eine Fremdfirma angeheuert hat; laut GW sind zahlreiche unterschiedliche Fax Treiber erforderlich, was enorm viel Arbeit ist, weswegen man jemand dazugeholt hat, der sich mit dieser Materie gut auskennt. Wer wurde nicht gesagt.

Man kann sich vorstellen, daß dieses Info für Aufregung gesorgt hat; man stelle sich dies einmal vor, es trifft wirklich ein... ... ... ... ...!

Um Fragen vorzubeugen, möchte ich ausdrücklich darauf hinweisen, daß dies zwar etwas mehr als nur ein Gerücht ist, ich aber aus guten Gründen keine weiteren Details bekanntgeben möchte und werde. Weder den Namen des damit beschäftigten Programmierers noch ein eventuelles Datum oder was auch immer!
Sobald es mehr darüber zu berichten gibt, werde ich dies sofort tun, nehmt bis dahin dieses Info zur Kenntnis und hofft, daß es bald Realität werden kann.:)

Weiter im USA-Traum ... Um die reservierten Hotelzimmer nicht zu verlieren, mußten wir das Treffen am frühen Abend leider beenden und gen St. Augustine fahren. Dies ist die nachweislich älteste Stadt von Nordamerika (1513 ging hier ein span. Seefahrer an Land, auf der Suche nach der Legende vom "Brunnen der Jugend") und liegt direkt am Atlantik.

Begleitet wurden wir von mehreren Teilnehmern des Treffens, so daß wir abends noch eine gemütliche und lange Runde hatten.
Am Sonntag vormittag besuchten wir dann einige der sehr interessanten historischen Plätze von St. Augustine, u. a. den besagten "Fountain of Youth".
Gegen Mittag mußten wir leider zurück nach Orlando fahren, um unseren Rückflug gerade noch rechtzeitig zu erreichen.
Und im Flugzeug endete schon der Traum, denn bereits hier machten einige Deutsche auf sich aufmerksam: "können diese Kinder nicht mal endlich ruhig sein, verdammt ...". Nach den Erfahrungen in Florida ein echter Realitäts-Schock.

Gerne wären wir beide noch ein bißchen (länger) geblieben, was aber leider nicht möglich war.
Eines ist klar: uns beide hat das amerikanische Fieber gepackt und wir werden nicht nur unseren Kontakt zu den Freunden drüben verstärken sondern ganz bestimmt auch wiederkommen! Mal sehen, vielleicht ist es möglich, am garantiert stattfindenden nächsten Florida Roundup Meeting 1995 teilzunehmen!

Fazit: Amerika, ganz besonders Orlando in Florida ist eine Reise wert! Land und Leute und überhaupt alles ist faszinierend. Vor allem Familien kann ich dies aus meiner Sicht bestens empfehlen, für Kinder sind Parks und Klima echt Spitze!
Reiseinfos gebe ich auf Anfrage gerne.

 

Thomas Haberland

 

 

 




Dieser Artikel ist Bestandteil von:

Ausgabe 36

! - - - - - M I C R O F I L M - - - - - ! | Wo bleiben die Druckertreiber ? | Geoworks & Betriebssysteme ? | Editorial | Zur Geos User Post ... | Reisebericht USA | News Regio Baden | Das JHT | 64'er ohne GEOS Teil | Testbericht zur Flash 8 | Testbericht BBG | Testbericht: Collection GEOS Disk #1 | RamProcess 2.0 | GeoCom Workshop #4 | GeoCom: Tips & Tricks 1 | Neues von der GeoThek (Teil 5) | GEOS Abenteuerspiel: Escape | Data-Switchbox für Userport, Floppy und Monitor | Neu: GeoShell -deutsch- | PD Disk für GWE2 | US-GWE v2.01 beim GUC ! | Geoworks in den USA | GeoFile-Praxis | Logikfehler beim Speichern von Dokumenten (GWE 2.01) | Verschlungene Buchstaben mit GeoDraw | Faxen mit Geoworks 2.0 | Wasserzeichen | Neue DOS-Spezial PD Disketten | FilePeeper | GEOS.INI editieren | GEOS.INI beschädigt? | GeoCon, DOS-Editor für GEOS.INI | Nützliche Helfer - die GeoTools 2 für GWE 2 | NewIcon - DOS Hilfe für Icons | FM Radio | Quintessence ? | Geoworks CD?


Kurzlink hierhin: http://geos-printarchiv.de/1940


Letzte Änderung am 01.11.2019