Logo: Geos Online Print Archiv
G.O.P.A. - Geos Online Print Archiv
18.10.2021 Archiv  #  Recherche  #  Links  #  Kontakt  #  Gästebuch  #  Impressum

Index
Register
Login

Die Anzeige des Archivs erfolgt grafisch. Ändern

Alt und Ausgedient?

Autor: Kurt Raddatz; Autoreninfo anzeigen

PC goes to C64
(im Gegensatz zur GUP 37)

Egal, was in der "Fachpresse" so zu lesen ist - das Jahreshaupttreffen des Geos User Club '94 in Berlin hat es gezeigt! - an dem Ausbau des C64 und 128, an Erweiterungen der Hardwaremöglichkeiten wird hart und mit Ausdauer gearbeitet.

Ein spezielles Thema beschäftigt die Regionalgruppe Hamburg schon seit dem Sommer 1994 in mehreren Lösungsrichtungen: PC goes C64.

Gemeint sind hier besonders Grafiken, die im PC-Sharewarebereich in riesigen Mengen für alle Themenbereiche vorhanden sind. Diese sollen, soweit es vom C64 zu verarbeiten ist, auch den C64/l28er - Usern angeboten werden können. Wie und in welchem Umfang dies möglich sein wird, muß noch erarbeitet werden. Der Weg dahin steht jedenfalls schon fest.


Wegstrecke PC:
Die Grafik muß ins GIF-Format oder MacPaint-Format gebracht werden oder schon vorliegen. Konvertierungsprogramme gibt es in den unterschiedlichsten Varianten.

Die Datenübertragung vom PC zur Floppy 1541/71/81 und zurück erfolgt mit dem Programm X1541.EXE, geschrieben von Leopoldo Ghielmetti. (Shareware)
Dieses Programm sendet Daten über den Druckerport an die Floppy und ist menügeführt. Leider ist das FLOPPY64 Kabel in der Anschlußbelegung nicht gleich.


Wegstrecke auf dem C64/128:
Mit dem Programm geoGIF (Copyright 1990, von Randy Weems) ist es möglich, die meisten der GIF-Grafiken des PC in ein Geo-Paint-Document umzurechnen. Dieses Programm ist immer dann zu empfehlen, wenn es sich um große Grafiken in 256 Farb- oder Graustufen handelt und sie sich nicht ohne erheblichen Wertverlust auf zwei Graustufen (monochrom) reduzieren lassen.
Weiterhin erfolgt die Reproduktion oder Konvertierung auf das C64/128 Geo-Paint-Format nicht proportional. Wenn in den Grafiken keine exakten Quadrate oder Kreise enthalten sind, fällt dies jedoch nicht so sehr ins Gewicht.

Das zweite Programm MacAttack II für den C64, ebenfalls Shareware und vom Geos User Club zu beziehen, wandelt eine Mac-Paint-PC-Datei auch in ein GeoPaint (C64)-Dokument um. Dies jedoch in einer atemberaubenden Qualität und proportional zum Orginal. Es ist ca. 5% kleiner zum Ausdruck unter GeoDraw (PC) und die darstellbare Dokumentenlänge ist auf dem C64 etwas geringer. Aber dies läßt sich leicht durch entsprechende Anpassung des Originals korrigieren, wenn es auf völlig identische Größenordnungen ankommt.

Eine zusätzliche Möglichkeit mit dem Programm X1541 ist dabei auch noch herausgekommen :
Mit einem Trick kann man seine Programm- und Datendisketten (789 K bei bei 1581 und 165 K bei der Floppy 1541) auf der Festplatte eines PC ablegen!

Dazu benötigt man das Programm geoPack V2.0 von Spike Dethman (Erstellungsdatum 15.11.1991), welches ursprünglich zum Packen und Entpacken von GEOS-Files zu einem Paket für die Datenfernübertragung per Modem gedacht war.
Dieses Programm stellt in einer Auswahlbox die Geos-Dateien zum Markieren bereit und packt diese in ein C64-PRG-File zusammen. Dieses File kann man jetzt per Floppy 1541/71/81 und Kabel am Druckeranschluß des PC auf die Festplatte kopieren und dort lagern. Wenn man es wieder benötigt, kopiert man es auf die Floppy zurück und entpackt es dort wieder zu GEOS-Files.

Das Interessante an der Grafikübertragung ist, daß an den PC keine großen Hardwareanforderungen gestellt werden müssen, da die Floppy ohnehin das langsamste Glied in der Kette ist. Jeder 286-PC mit 640 K oder 1 MB Hauptspeicher kann diese Aufgabe bewerkstelligen. Vielfach werden komplette PC mit Monitor, Tastatur, Festplatte, und PC-Laufwerk für wenige Mark in Kleinanzeigcn angeboten.
Es empfiehlt sich jedoch einen Bekannten mitzunehmen, der einen PC hat und zumindest die Funktion des zu erwerbenden Stücks prüfen kann.

Nähere Informationen und Hilfen zu diesem Thema sind erhältlich bei der Regio Hamburg. Je nach Nachfrage wird auch erwogen, eine Demodiskette mit nützlichen Hilfen zum Einstieg vorzubereiten.

 

Kurt Raddatz


Bezugsquellen:
Das PC-Programm X1541 ist Shareware und u. a. per DFÜ aus der Connect-Mailbox in HH zu bekommen; Tel: 040 - 3078539
Die C64'er-Programme sind aus der Geothek des GUC zu beziehen.
Das Kabel kann fertig zum Preis von 20,- oder als Paket mit Demo-Diskette zusammen für 30,- DM plus Versandkosten bezogen werden.
Infos bei Kurt Kaddatz, (siehe Autoreninfo) und der Regiogruppenleiterin Regio HH, Sabina Koschlig, (siehe Autoreninfo).

 

Kurt Raddatz

 

 

 




Dieser Artikel ist Bestandteil von:

Ausgabe 39

! - - - - - M I C R O F I L M - - - - - ! | C64: DOS-Keys kommt | PC: FAX 9000 ist da! | C64: Jerry Baumwolle | PC: neue Mini-Anwendungen! | Editorial | Geoworks Einsteiger Kurs | Umzug der GUC Zentrale | HobbyTronic & ComputerShow 1995 in Dortmund | Jahreshaupttreffen 1995 | News Regio Baden | 34. Regionaltreffen in Hannover | News Regio Sachsen-Anhalt | Geos im -Computerflohmarkt- | Aktuelles Info: DOS Keys kommt! | Test GEOLabel | geoPrint 2.0 | GEOS v3.0 am Ende? | Ist GEOS am Ende? | GEOS und Flash 8 | Test: GEOTEC v1.3 | GeoMakeBoot Erfahrungen - Floppy 1581 und GeoRAM | Alt und Ausgedient? | GeoCom Workshop #7 | Neues von der GeoThek Teil #7 | BBGRam (PP) Utilities - Test und Hinweise | Hilfe & Gesucht werden ... | Test: AutoView 1.1 | PD Disk für GWE2 | Erste GW CD-ROM ab Mai lieferbar! | Die Cebit '95 | Geoworks News | Geoworks Schulversion | Bindery, der zweite Eindruck | GW Aufruf | Archiv Decompressor | Bericht: OS/2 Warp 3 und GWE - ein kurzes Abenteuer ... | Neue Erkenntnisse für GEOS, mehr Power durch Experimente | Computerflohmarkt | IZL Kurs #1 - Installation | IZL -Eisprung- - ...eine deutsche IZL 1.0 Anwendung | GeoComm Kurs | Pilotenseminar | GeoComm & ZModem | FontID Version 1.11 | SpeedJet 360 Color | Typografische Anführungszeichen | DTP - aber richtig! (2) | Aktueller Nachtrag! - PC: FAX 9000 ist da!


Kurzlink hierhin: http://geos-printarchiv.de/2069


Letzte Änderung am 01.11.2019