Logo: Geos Online Print Archiv
G.O.P.A. - Geos Online Print Archiv
18.10.2021 Archiv  #  Recherche  #  Links  #  Kontakt  #  Gästebuch  #  Impressum

Index
Register
Login

Die Anzeige des Archivs erfolgt grafisch. Ändern

geoPrint 2.0

Autor: Werner Weicht

Neu im Angebot des Geos User Club befindet sich für einen Preis von 19 DM die Diskette "geoPrint" von Performance Peripherals Europe. Ich habe diese auf meinem C128D (Blech) mit Geos 64 und 128 getestet.
geoPrint ist ein Programm, mit dem auf einfache Art und Weise Banner, Glückwunschkarten, A4-Poster und Riesenposter mit Hilfe von GeoPaint-Dokumenten auch in Farbe ausgedruckt werden können. Der Vorteil dabei ist, daß man mit den mitgelieferten Vorlagen auf sehr kleinen Raum arbeiten kann. Beim Ausdruck werden diese dann entsprechend vergrößert. Dabei vollzieht sich die Arbeit in zwei Phasen. Zuerst wird mit GeoPaint oder GeoCanvas die zu druckende Grafik erstellt und bearbeitet. Anschließend wird das Resultat mit geoPrint ausgedruckt. Dabei übernimmt geoPrint die Vergrößerung des Bildes auf das erforderliche Format.
geoPrint arbeitet unter Geos 128 im 40 Zeichenmodus.


Banner
Als Banner werden große Schriftzüge im A4-Querformat bezeichnet. Mit GeoPaint oder GeoCanvas ist deren Erstellung mit großem Aufwand verbunden. In der Vorlage Printform A besteht die Möglichkeit, den Schriftzug in der Höhe eines Paint-Arbeitsfensters zu erstellen. Dabei können Banner bis zu 6 A4-Blättern Länge nur durch waagerechtes verschieben des Arbeitsfensters erstellt werden. Insgesamt kann mit der Vorlage die Bannerlänge von 12 Blättern erzeugt werden. Längere Banner sind natürlich auch möglich. Beim Ausdruck mit geoPrint wird das Banner dann entsprechend auf A4-Querformat vergrößert.


Poster
Auch für die Erstellung von Postern in A4-Größe (horizontal oder vertikal) gibt es je eine verkleinerte Vorlage im Paint-Dokument Printform A. Mit GeoPaint z. B. müßte man 15 mal den Arbeitsbildschirm verschieben, um solch ein Poster zu erstellen. Dabei geht sehr schnell der Überblick verloren. Wird mit geoPrint gearbeitet, werden hierfür nur zwei Arbeitsbildschirme benötigt. Beim Ausdruck wird das Poster dann wieder auf A4 vergrößert.


Glückwunschkarten
Vielen sind sicherlich die GeoPaint- bzw. GeoPublish-Dokumente mit Glückwunschkarten-Vorlagen bekannt. Will man hier eine größere Grafik einkleben, ergibt sich wieder die Schwierigkeit, daß die Grafik in kleinere Photoscraps abgespeichert und nach mehrmaligem verschieben des Arbeitsbildschirms von GeoPaint pixelgenau eingeklebt werden muß. Mit Printform B erhält man eine Vorlage für solche Glückwunschkarten, die mit 4 Paint-Bildschirmen auskommt. Dadurch ist das Einkleben der Bilder kein Problem mehr und nach dem Ausdruck mit geoPrint erhält man wieder eine A4-Glückwunschkarte, die nur noch gefaltet werden muß.


Wallposter
Mit der Bezeichnung Wallposter sind übergroße Poster gemeint. Da hat man nun ein Paint-Dokument und würde es gern als Poster an die Wand hängen. Doch der A4-Ausdruck von GeoPaint ist für diesen Zweck viel zu klein. Unter geoPrint gibt es für solche Riesenposter die perfekte Lösung.
Ein A4-Paintdokument kann mit geoPrint auf das 4 bis 8-fache vergrößert ausgedruckt werden. Nach dem Druck müssen die einzelnen Blätter dann nur noch in der richtigen Reihenfolge zusammengeklebt werden und das Riesenposter ist fertig.

Auf der Diskette befinden sich mit Printform A, B und C je drei Vorlagen für 80 dpi- und 60 dpi-Drucker. Die Printformen A und B sind die Vorlagen für die Funktionen Banner, Poster und Glückwunschkarte. Damit die Flächen, die geoPrint dann ausdruckt besser erkennbar sind, sind diese farbig gestaltet. Man sollte also bei der Erstellung der Grafiken die Funktion Farbe in GeoPaint/GeoCanvas einschalten. Dann sind die einzelnen Flächen und ihre Begrenzungen besser erkennbar.
Printform C dient als Schablone dafür, in welcher Reihenfolge bei der Funktion Wallposter die einzelnen Teile des Paint-Dokuments gedruckt werden.

Die Bedienung des Programms erfolgt über Menüs. Während des Ausdrucks wird der bearbeitete Bildausschnitt auf dem Bildschirm sichtbar. Am oberen Bildschirmrand sieht man die Pixelstruktur, die gerade zum Drucker geschickt wird. Der Druckvorgang kann jederzeit durch Drücken von RUN/STOP unterbrochen werden. Vorteilhaft für das Drucken unter geoPrint ist es, Endlospapier zu verwenden.
Als Druckertreiber kann jeder sonst auch verwendete Treiber benutzt werden. Die Druckqualität hängt wesentlich vom verwendeten Druckertreiber ab. In der Anleitung (als GeoWrite-File auf Disk) werden die HQ-Treiber von Geos LQ empfohlen. Natürlich kommt es durch die Vergrößerung beim Drucken dazu, daß Rundungen etwas eckiger erscheinen. Das schmälert aber nicht den Gesamteindruck des fertig ausgedruckten Bildes. Den Ausdruck in Farbe konnte ich mangels Farbdrucker leider nicht testen.


Superbox
Neben geoPrint befinden sich noch die Programme Superbox 64 und Superbox 128 in je zwei Versionen auf der Diskette. Das Programm stellt eine verbesserte Fileauswahlbox in Geos zur Verfügung. Als selbststartendes Programm braucht Superbox nur auf die Bootdiskette kopiert werden und installiert sich dann automatisch beim Booten. Doch vor der ersten Benutzung sollte Superbox einmal auf der BootDisk durch Doppelklick gestartet werden. Hier kann jetzt die maximal in der Fileauswahlbox anzuzeigende Anzahl von Files eingestellt werden (1 bis 255 Files). Dabei bietet Superbox einige beachtenswerte Vorteile. Die neue Fileauswahlbox arbeitet schneller als das Original. Beim klicken auf die Rollpfeile wird jetzt jeweils 5 Files weitergeschaltet. Beim scrollen durch die Liste wird beim erreichen des letzten/ersten Files automatisch am anderen Ende der Fileliste fortgesetzt. Zur Orientierung, wo man sich in der Liste befindet, wird die Gesamtzahl und die aktuelle Position in der Liste angezeigt.
Zu beachten ist, daß Superbox auf Grund seiner Funktionsweise nicht mit GeoWizzard (Hexer) und RamProcess zusammenarbeitet.


Fazit
Besonders derjenige, der Banner oder größere Poster unter Geos erstellen will, erhält mit dem vorliegenden Programm geoPrint eine große Hilfe. Die Bedienung ist denkbar einfach. Fehler konnte ich keine feststellen. Dafür lohnt sich die Ausgabe von 19 DM allemal. Allein für Superprint würde ich diesen Preis aber nicht bezahlen wollen.

 

   Produkt Info

     Name:              geoPrint
     lauffähig unter:   Geos 64 und 128 ab v2.0
     Voraussetzung:     -
     Preis:             19,- DM (GUC -10%)
     Bestelladresse:    GUC Dorsten

 

Werner Weicht

 

 

 




Dieser Artikel ist Bestandteil von:

Ausgabe 39

! - - - - - M I C R O F I L M - - - - - ! | C64: DOS-Keys kommt | PC: FAX 9000 ist da! | C64: Jerry Baumwolle | PC: neue Mini-Anwendungen! | Editorial | Geoworks Einsteiger Kurs | Umzug der GUC Zentrale | HobbyTronic & ComputerShow 1995 in Dortmund | Jahreshaupttreffen 1995 | News Regio Baden | 34. Regionaltreffen in Hannover | News Regio Sachsen-Anhalt | Geos im -Computerflohmarkt- | Aktuelles Info: DOS Keys kommt! | Test GEOLabel | geoPrint 2.0 | GEOS v3.0 am Ende? | Ist GEOS am Ende? | GEOS und Flash 8 | Test: GEOTEC v1.3 | GeoMakeBoot Erfahrungen - Floppy 1581 und GeoRAM | Alt und Ausgedient? | GeoCom Workshop #7 | Neues von der GeoThek Teil #7 | BBGRam (PP) Utilities - Test und Hinweise | Hilfe & Gesucht werden ... | Test: AutoView 1.1 | PD Disk für GWE2 | Erste GW CD-ROM ab Mai lieferbar! | Die Cebit '95 | Geoworks News | Geoworks Schulversion | Bindery, der zweite Eindruck | GW Aufruf | Archiv Decompressor | Bericht: OS/2 Warp 3 und GWE - ein kurzes Abenteuer ... | Neue Erkenntnisse für GEOS, mehr Power durch Experimente | Computerflohmarkt | IZL Kurs #1 - Installation | IZL -Eisprung- - ...eine deutsche IZL 1.0 Anwendung | GeoComm Kurs | Pilotenseminar | GeoComm & ZModem | FontID Version 1.11 | SpeedJet 360 Color | Typografische Anführungszeichen | DTP - aber richtig! (2) | Aktueller Nachtrag! - PC: FAX 9000 ist da!


Kurzlink hierhin: http://geos-printarchiv.de/2084


Letzte Änderung am 01.11.2019