Logo: Geos Online Print Archiv
G.O.P.A. - Geos Online Print Archiv
18.10.2021 Archiv  #  Recherche  #  Links  #  Kontakt  #  Gästebuch  #  Impressum

Index
Register
Login

Die Anzeige des Archivs erfolgt grafisch. Ändern

GEOS und Flash 8

Autor: Niko Malecki

oder wie die "Flash 8" endlich verkaufsfähig wurde

Wir erinnern uns; es war im Jahre 1987, als die Firma Roßmöller in Meckenheim das sagenhafte Zusatzmodul mit 4 Mhz Taktfrequenz für der C64 herausbrachte: "Turbo Process". Eine Erweiterung, die dem Rechner die 4-fache Beschleunigung bescherte, eine Sensation und Weltneuheit zugleich. Immerhin war der C64 zu dieser Zeit damit mindestens so schnell, wie die damals üblichen XT 286 PC's. Manche Spiele wurden unter 4 Mhz sogar unspielbar, weil zu schnell. Das konnte man aber mit einem eingebauten Regler anpassen.
Kein Wunder also, daß die Firma Roßmöller mit diesem Modul einen "großen Wurf" machte.

Einen "Schönheitsfehler" hatte das Modul allerdings: es akzeptierte nicht das GEOS-System. Zu diesem Zeitpunkt war GEOS noch nicht sehr verbreitet und deshalb wurde dieses Manko nicht allzu hoch bewertet. Nun, die Zeit ging ins Land und GEOS wurde immer populärer. Seit etwa 1989/90 bestimmte die Lauffähigkeit unter GEOS, ob neue Erweiterungen überhaupt eine Verkaufschance haben.

Gerade zu diesem Zeitpunkt las ich in einem Verkaufsangebot, daß jemand ein "TurboProcess"-Modul mit GEOS-Software zu verkaufen hatte. Da ich selbst schon längere Zeit TurboProcess besaß, aber meine Aktivitäten hauptsächlich auf GEOS ausgerichtet waren, wurde ich nun stutzig. TurboProcess und GEOS? Geht doch???
Nach kurzer Kontaktaufnahme verkaufte mir der Inserent, der ein Hobby-Programmierer ist, je ein Patch für GeoWrite und GeoPaint. Sensationell, GEOS ging ab wie eine Rakete! Ich war begeistert. Nun überschlugen sich die Ereignisse. In großformatigen Inseraten in der 64'er wurde "Flash 8" offeriert, ein Modul mit nun 8 Mhz Taktfrequenz, ebenfalls von der Firma Roßmöller.

Aber schon bald kam die Wahrheit ans Licht; auch dieses Modul wollte sich mit GEOS nicht vertragen. Zu diesem Zeitpunkt (Anfang der 90'er Jahre) war GEOS schon das mit Abstand meistbenutzte Betriebssystem. Also konnte ohne GEOS fast nichts mehr gehen. Das wurde auch Herrn Roßmöller klar, leider etwas spät, weil er wohl die Marktbedeutung von GEOS unterschätzt hat.
Über 1 Jahr verging und nichts passierte. Und so ergab es sich, daß auf der Hobbytronic-Messe 1994 in Dortmund die dort ausstellende Firma Discount 2000, die zu diesem Zeitpunkt die Entwicklungsrechte an der Flash 8 besaß, mit Handzetteln Programmierer für die Flash 8 suchte. Vor allem Programmierer für GEOS.

Als begeisterter GEOS-Anwender fühlte ich mich angesprochen und so kam es, daß ich den mir bekannten TurboProcess-Programmierer vermittelte. Innerhalb weniger Wochen schaffte er das scheinbar Unmögliche: GEOS lief mit Flash 8 und wie - toll! Freude erfüllte mich, immerhin war es "einer von uns" der diese harte Nuß geknackt hat. Und Freude darüber, daß ich einen Beitrag für GEOS leisten konnte (wenn auch durch glückliche Umstände).

Nach weiteren Anpassungen auch eines anderen Programmierers läßt sich heute die Flash 8 unter GEOS mit Desktop, TopDesk und Gateway voll nutzen. Bei der Version mit 1 MB-RAM ist ohne Zusatzerweiterungen (geoRam, BBG) auch eine RAM 1581 konfigurierbar. Auch sonst werden alle Laufwerke akzeptiert, von der 1541/71/81 bis zu FD2000/4000 und HD. Lediglich mit RamLink funktioniert es noch nicht.

Es ist ein echtes Erlebnis, wenn man die verschiedenen GEOS-Applikationen im 8 Mhz-Modus benutzt. Eine besonders gute Kombination ist Flash 8 mit "GeoKeys", der PC-Tastatur. Hier muß der Benutzer schon recht flott schreiben können, um mit dem Rechner mitzukommen. Meistens wartet der Rechner auf die Eingaben, was ohne Flash 8 eher umgekehrt ist.

So, das war die Erfolgs-Story zur Flash 8. Da nun in der 64'er ein Programmierer-Kurs für die Flash 8 läuft, bleibt zu hoffen, daß möglichst viele der Hobby-Programmierer sich hier betätigen.
Alle, die z. B. im CF oder Brotkasten sich vollmundig selbst als "Programmierer" bezeichneten, sollten hier zeigen, was sie können. Wenn sie es nicht tun, dann gehören sie in die Ecke der "Laberer" und "Märchenerzähler".

Wie sagt man so schön: "es gibt viel zu tun, packen wir's an", oder: "GEOS mit Flash 8 benutzen - dat is, alls wennze fliechst". (Jürgen von Manger - Dialekt)

 

Niko Malecki

 

   Produkt Info

     Name:              Flash 8 mit 1 MB
     lauffähig unter:   Geos 64 und 128 ab v2.0
     Voraussetzung:     -
     Preis:             450DM (GUC -10%)
     Bestelladresse:    GUC Dorsten

 


 




Dieser Artikel ist Bestandteil von:

Ausgabe 39

! - - - - - M I C R O F I L M - - - - - ! | C64: DOS-Keys kommt | PC: FAX 9000 ist da! | C64: Jerry Baumwolle | PC: neue Mini-Anwendungen! | Editorial | Geoworks Einsteiger Kurs | Umzug der GUC Zentrale | HobbyTronic & ComputerShow 1995 in Dortmund | Jahreshaupttreffen 1995 | News Regio Baden | 34. Regionaltreffen in Hannover | News Regio Sachsen-Anhalt | Geos im -Computerflohmarkt- | Aktuelles Info: DOS Keys kommt! | Test GEOLabel | geoPrint 2.0 | GEOS v3.0 am Ende? | Ist GEOS am Ende? | GEOS und Flash 8 | Test: GEOTEC v1.3 | GeoMakeBoot Erfahrungen - Floppy 1581 und GeoRAM | Alt und Ausgedient? | GeoCom Workshop #7 | Neues von der GeoThek Teil #7 | BBGRam (PP) Utilities - Test und Hinweise | Hilfe & Gesucht werden ... | Test: AutoView 1.1 | PD Disk für GWE2 | Erste GW CD-ROM ab Mai lieferbar! | Die Cebit '95 | Geoworks News | Geoworks Schulversion | Bindery, der zweite Eindruck | GW Aufruf | Archiv Decompressor | Bericht: OS/2 Warp 3 und GWE - ein kurzes Abenteuer ... | Neue Erkenntnisse für GEOS, mehr Power durch Experimente | Computerflohmarkt | IZL Kurs #1 - Installation | IZL -Eisprung- - ...eine deutsche IZL 1.0 Anwendung | GeoComm Kurs | Pilotenseminar | GeoComm & ZModem | FontID Version 1.11 | SpeedJet 360 Color | Typografische Anführungszeichen | DTP - aber richtig! (2) | Aktueller Nachtrag! - PC: FAX 9000 ist da!


Kurzlink hierhin: http://geos-printarchiv.de/2086


Letzte Änderung am 01.11.2019